Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kain, wo ist dein Bruder Abel?

Kain, wo ist dein Bruder Abel? 15 Jun 2017 14:20 #15741

Wir kommen auf die Welt und Gotteshäuser und Gottesdienste sind schon da. Sie erscheinen als gegebener Bestandteil dieser Welt, und deshalb hinterfragt niemand, was das eigentlich sein soll? Gotteshaus, Gottesdienst, was ist das? Was soll das sein? Wie kann man aus einem Gott Gotteshäuser und Gottesdienste herausinterpretieren, von dem man lediglich weiß, dass man nicht beweisen kann, dass es ihn nicht gibt?

Würde man weltweit alle Gotteshäuser abreissen, wäre dann Gott obdachlos? Nach welchen Kriterien baut man eigentlich Gotteshäuser? Woher weiß man, wie Gott wohnen will, wo man doch von Gott lediglich weiß, dass man nicht beweisen kann, dass es ihn nicht gibt? An den goldenen Altären der Gotteshäuser klebt das Blut derer, die verreckt sind, als sie das Gold um einen Hungerlohn aus den Minen gebuddelt haben. Woher nimmt man das, dass sich Gott in einem blutverschmierten Haus wohl fühlt?

Wenn man weltweit alle Dienste an Gott einstellt, müsste Gott dann wieder selbst hackln gehen? :(
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Heinz Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Wo wohnt Gott? 15 Jun 2017 15:56 #15751

gut auf den punkt gebracht

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Wo wohnt Gott? 15 Jun 2017 16:49 #15755

Historisch gesehen haben die Monotheisten die Tempelidee von den Polytheisten übernommen. Deren Götter waren ja noch viel menschlicher ausgeprägt als das heute in unserem Kulturkreis vorherrschende Gottesbild. So ein menschlicher Gott brauchte dann auch "sein" Haus mit "seinen" Sachen.

Zum anderen wird durch den Tempel auch das gemeinsame Wirken der Gläubigen gefördert, sonst würde man sich eben um die Donareiche versammeln.

Als Atheist sehe ich die Kirchen natürlich auch als auf dem Blut der Opfer gebaut und damit als unrechtmäßig erworbenen Besitz an. Auch denke ich, man könnte mit dem Platz und den Unterhaltskosten besseres anfangen. Zudem nervt mich das Glockengeläut sehr, habe zwei von den Dingern in unmittelbarer Nähe, im Sommer bei offenem Fenster eine Zumutung, die ich gesetzlich gezwungenermaßen tolerieren muß. Aber wehe, ich will am Karfreitag mal draußen mit Musik einen Schweinebraten grillen, da hört dann die "Toleranz" der Christen schnell auf.

Leider wird es wohl noch einige Jahrzehnte bis Jahrhunderte dauern, bis der Gotteskult durch Bildung überwunden sein wird...

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Wo wohnt Gott? 16 Jun 2017 11:57 #15805

Heinz Jürgen schrieb: Leider wird es wohl noch einige Jahrzehnte bis Jahrhunderte dauern, bis der Gotteskult durch Bildung überwunden sein wird...


Das ist denke ich ein Trugschluss. Viele bekannte Physiker etwa (die ich jetzt nicht als ungebildet bezeichnen möchte), waren tiefgläubige Menschen. Möglicherweise verschwindet der gewaltsame Fundamentalismus durch Bildung, aber nicht die Religionen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Wo wohnt Gott? 16 Jun 2017 12:29 #15809

ClausS schrieb:

Heinz Jürgen schrieb: Leider wird es wohl noch einige Jahrzehnte bis Jahrhunderte dauern, bis der Gotteskult durch Bildung überwunden sein wird...


Das ist denke ich ein Trugschluss. Viele bekannte Physiker etwa (die ich jetzt nicht als ungebildet bezeichnen möchte), waren tiefgläubige Menschen. Möglicherweise verschwindet der gewaltsame Fundamentalismus durch Bildung, aber nicht die Religionen.


Ich kann deinen Pessimismus nicht teilen, und bin ebenfalls zuversichtlich, dass es damit bald ein Ende haben wird. Die "vielen bekannten Physiker" die du nennst, waren in ihrer Zeit verhaftet und konnten oft nicht anders, schau in die Gegenwart, wir sprechen von ~7% der akademischen Elite die sich (noch) zum Glauben bekennt.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Wo wohnt Gott? 16 Jun 2017 12:52 #15813

Madouc99 schrieb: schau in die Gegenwart, wir sprechen von ~7% der akademischen Elite die sich (noch) zum Glauben bekennt.


Quelle?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Wo wohnt Gott? 16 Jun 2017 12:55 #15814

Neil DeGrasse Tyson


S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Wo wohnt Gott? 16 Jun 2017 14:13 #15822

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ich habe damals immer gehört, dass Gott da wohnt / ist wo Menschen die in irgendeiner Form an ihn glauben, zusammenkommen - was ja nix mit einem sakralen Bau zu tun haben muss.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wo wohnt Gott? 16 Jun 2017 15:37 #15826

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Die Sache ist nicht leicht zu definieren. Was heißt schon religiös sein? Viele, die für sich eine religiöse Sensibilität beanspruchen, haben sich aber andererseits von kirchlichen und überkommenen Vorstelllungen verabschiedet.
Bei jungen Menschen, die studieren, sind es in DE fast 40% mit christlichem Hintergrund und 80% mit moslimischem, die sich in irgendeiner Form als religiös bezeichnen.

www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/...nten-glaube-100.html

Und atheistische Gesellschaften scheinen eher auszusterben. Schon auch seltsam. Naja, da ich von der Spezies Mensch, wenn sie im Kkollektiv auftritt, ohnehin wenig halte, wäre das für mich ja fast schon ein Grund mir zu wünschen, dass der Atheismus weiter um sich greift.

www.n-tv.de/wissen/Ohne-Religion-fehlt-e...article13469356.html

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Wo wohnt Gott? 16 Jun 2017 17:43 #15837

ClausS schrieb:

Heinz Jürgen schrieb: Leider wird es wohl noch einige Jahrzehnte bis Jahrhunderte dauern, bis der Gotteskult durch Bildung überwunden sein wird...


Das ist denke ich ein Trugschluss. Viele bekannte Physiker etwa (die ich jetzt nicht als ungebildet bezeichnen möchte), waren tiefgläubige Menschen. Möglicherweise verschwindet der gewaltsame Fundamentalismus durch Bildung, aber nicht die Religionen.


Zunächst einmal wollte ich mit meinem Statement nicht sagen religiös=ungebildet, sondern nahm Bezug auf die statistische Korrelation, daß in allen Gesellschaften der Grad des Atheismus mit dem Bildungsgrad steigt. Auch historisch ist das nachvollziehbar, unsere Bildung steigt an, während auch der Atheismus zunimmt.

Das liegt sicher auch dran, daß ein mehr an Bildung auch an mehr an Kritik und Hinterfragen von Autoritäten nach sich zieht. Das muß nicht so sein, wird aber wahrscheinlicher.
Da Religion von ihren Grundsätzen her sich in der Regel auf ein belegloses "so war es schon immer und so ist es und so wird es immer sein" (Abgeschlossenheit der heiligen Schriften) und einen Bezug auf Autorität (Gott, Jesus, Prophet, Papst, Priester etc) wird natürlich auch der Widerstand durch kritische Menschen größer sein.

Letztendlich folgt bereits aus dem großen Widersprüchen zwischen den Religionen und dem immer stärkeren weltweiten Austausch von Informationen und Meinungen, daß das einzelne Gottesbild immer individueller und damit auch mehr verwaschen wird, bis es ganz weg ist.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Wo wohnt Gott? 18 Jun 2017 06:19 #15883

Heinz Jürgen schrieb:

Als Atheist sehe ich die Kirchen natürlich auch als auf dem Blut der Opfer gebaut


"Kain, wo ist dein Bruder Abel? Das Blut deines Bruders schreit zu mir bis in den Himmel"
Die Bibel ist wie ein Horoskop: Alles passt immer irgendwann und irgendwo irgendwie.

Die Bibel ist komplementär geschrieben. Sie trägt auch das Gegenteil in sich. Jede Aussage aus der Bibel kann mit einer anderen Aussage aus der Bibel widerlegt werden. Komplementarität ist ein Grundprinzip unserer Welt. Wäre die Bibel nicht komplementär geschrieben, hätte sie nicht 2000 Jahre lang überlebt. Alles, was nicht komplementär ist, kann nicht bestehen. Deshalb ist es sinnlos, über biblische Glaubensinhalte zu diskutieren. Alles, was man als Diskussionsteilnehmer aus der Bibel sagt, kann ein anderer Diskussionsteilnehmer durch einen anderen Satz aus der Bibel widerlegen. So eine Diskussion würde endlos dauern. Dass sie nicht endlos dauert liegt daran, dass so eine Diskussion immer binnen kurzer Zeit eskaliert.

Aus der Sicht der Naturwissenschaft kann man eigentlich nur 4 Aussagen treffen:
Frage 1) Gibt es Gott?
Antwort: Sowohl die Existenz als auch die Nicht-Existenz kann man weder ratifizieren noch falsifizieren.

Frage 2) Kann man aus einem Gott, dessen Existenz und auch Nicht-Existenz man weder verifizieren noch falsifizieren kann, etwas Naturwissenschaftliches heraus-interpretieren.
Antwort: Nein, das kann man nicht.

Frage 3) Kann man aus einem Gott, dessen Existenz und auch Nicht-Existenz man weder verifizieren noch falsifizieren kann, etwas persönliches heraus-interpretieren.
Antwort: Ja. Alles ist möglich. Die Phantasie ist grenzenlos.

Frage 4) Kann man das persönlich Heraus-Interpretierte auf andere übertragen?
Antwort: Nein, das ist nicht möglich. Kein Glaube gleicht dem Glauben aller anderen. Jeder Glaube unterscheidet sich vom Glauben aller anderen um mindestens eine Ausnahme. Was immer man auch glaubt, es ist sein eigener Glaube und kann auf andere nicht übertragen werden.

Das gleiche gilt auch für die Unvollkommenheit. Meine Fehler sind die meinigen. Sie sind auf niemand anderen übertragbar und umgekehrt.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: ClausS, Heinz Jürgen, heinzendres

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum