Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kein Platz für Gott

Kein Platz für Gott 08 Okt 2017 20:07 #20196

@ Udogigahertz
"Das ist wieder mal ein Musterbeispiel dafür, wie aalglatt und völlig substanzlos deine Beiträge sind,"
Welch substanzvolle Argumentation!
„außerdem unterstellst du hier etwas, was SO nicht stimmt, niemand will dir dein Weltbild wegnehmen, niemand will dich "bekehren", du bist völlig frei in deinen religiösen Entscheidungen“
Oh ja stimmt: Es war hier noch kein Gedanken-Polizist, der mir meinen Glauben beschlagnahmen wollte.
Aber Madouc99 schrieb in #20069:

„Ganz offen und ehrlich: Hör auf an diesen Unsinn zu glauben, und mach was aus deiner endlichen Lebenzeit! Jede Minute die du "predigst", "betest" oder anderweitig der "Ausübung einer Religion" nachgehst ist unwiederbringbar verschwendete Lebenszeit! Der Planet braucht dich! Die Menschheit braucht dich! Also tu was Gutes, tritt aus der Kirche aus und investier das gesparte Geld in einen Obdachlosen, richte mit ihm ein Konto ein, sorg für regelmäßige Zahlungen hilf ihm wieder auf die Beine! Oder förder damit Bildungsprojekte, hilf unterdrückten Mädchen zu freien Frauen heranzuwachsen, geh in den Umweltschutz, unternimm was gegen Menschenhandel, setz dich für Menschenrechte ein, engagier dich politisch, geh in die Forschung, schreib ein Buch! Egal was, alles ist besser als sich dem evangelikalen Rausch hinzugeben, und hilf auch anderen beim Ausstieg.“

Dies ist offensichtlich der Versuch, mich zu bekehren. Und Sie können sich nicht herausreden, dass Sie das übersehen haben, denn Sie haben sich dem ja voll und ganz angeschlossen in #20071:

„Die Antwort darauf hat dir madou99 doch bereits gegeben.“

Sie haben sich also dem Versuch angeschlossen, mich zu bekehren. Und Sie haben jetzt die Chuzpe, dies zu leugnen.

„nur, bitte, versuch nicht, uns zu bekehren“
Der Gipfel ist, dass Sie mir genau das vorwerfen, was Sie selbst getan haben ohne dafür auch nur einen einzigen Beleg finden zu können.
Es ist absolut unerträglich, dass Sie solche haltlosen Lügen und persönliche Diffamierungen hier posten. Damit stellen Sie dieses Forum in ein ganz schlechtes Licht.

„Niemand meint, "man hätte das Thema erledigt", was soll das?“
Ich gebe zu, dass diese saloppe Formulierung nicht korrekt ist. Dafür bitte ich um Verzeihung. Was dieser Satz soll, dürfte aber klar sein: Man kann sich doch nicht auf ein fundamentalistisches Gottesbild beziehen und meinen, man hätte damit etwas über alle Glaubensvorstellungen gesagt.

„Du interpretierst da etwas falsch“
Und wie ist es richtig?

„wahrscheinlich deshalb, weil du, wie alle Glaubenden, die die einzig seligmachende Wahrheit besitzen, nicht wahrhaben kannst oder willst, dass es neben deiner Religion (die übrigens deine eigene Privatreligion ist und NICHT im Einklang mit irgendeiner offiziellen Glaubenslehre steht!) auch noch andere Religionen und sogar Leute gibt, die an KEINE Religion glauben.“

Dies ist 1. eine üble Unterstellung und 2. nicht wahr.
Es ist absolut unerträglich, dass Sie solche haltlosen Lügen und persönliche Diffamierungen hier posten. Damit stellen Sie dieses Forum in ein ganz schlechtes Licht.


„Das ist ja das Übel mit allen Religiösen: Nur sie haben die alleinige Wahrheit gepachtet, nur sie "wissen Bescheid", alle anderen sind Abweichler, Verräter, Verleumder, arme Seelen, die gerettet werden müssen, Verirrte, die man auf den richtigen Weg führen muss.

Sie sind von Natur aus Intolerabel, weil ihre Religion das nicht zulässt, nicht zulassen KANN, da das ja schon ein Eingeständnis wäre, dass es noch andere Wahrheiten geben könnte. Das aber beinhaltet ja schon den Keim eines Zweifels und Zweifeln darf man nicht, dann ist man nicht glaubensfest.“
Dies sind pauschale Verurteilungen von allen Religionen und allen Glaubenden. Solche All-Aussagen haben überhaupt nicht die Chance, bewiesen zu werden. Im Gegenteil: Ich kenne zahlreiche Beispiel, die sie falsifizieren, meine Person inbegriffen.
Dies ist also Ihr persönliches Vorurteil und eine ideologische Agitation.
Was hat das in diesem Forum zu suchen?

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 08 Okt 2017 20:10 #20197

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250

udogigahertz schrieb:

Dass man Gott nicht beweisen kann, heißt nicht, dass es überhaupt nichts gibt, was für die Existenz Gottes spricht.


Doch genau DAS heißt das, wenn man etwas nicht bewiesen kann, weil es das nicht gibt, gibt es ja auch keinen Beweis für die Existenz, also kann absolut nichts für die Existenz von Gott sprechen. So geht eben Wissenschaft vor, das passt dir nicht, ich weiß, ist aber so.


Nein, Udo, so geht Wissenschaft nicht vor.

"Die Existenz Gottes kann man nicht wissenschaftlich prüfen. Jetzt zu sagen, ich interpretiere die wissenschaftlichen Beobachtungen, als ob sie zeigen würden, dass es Gott nicht gibt, das ist nicht wissenschaftlich. Das ist selbst eine Art von Religion. Eine Religion des Atheismus."


Das Zitat stammt von dem Evolutionsbiologen Martin Nowak aus nachfolgendem Interview:

www.zeit.de/zeit-wissen/2016/01/glauben-...izismus-martin-nowak

Eine Bitte an alle, hier einmal verbal kräftig abzurüsten. Man kann auch die eigene Meinung posten und zugleich die der Anderen mit Gelassenheit und Respekt ertragen.


Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 08 Okt 2017 20:11 #20198

@ Udogigahertz
„Das ist so nicht richtig, was du mir hier unterstellst, du solltest lediglich NACHWEISBARE, ÜBERPRÜFBARE Fakten anerkennen, weiter nichts.“
Mein letztes Posting gerade eben bewies, dass Sie lügen und ich es richtig dargestellt habe.

„Du darfst nur nicht uns zwingen wollen, deine Weltanschauung zu übernehmen. Und wenn wir das strikt ablehnen, greifst du uns an. Das ist sehr intolerant.“
Dies ist ein starker Vorwurf. Ich bitte um Nachweis, in welchem Posting ich dies getan habe. Ich bin überzeugt, dass Ihnen das nicht gelingt, mit andern Worten:
Schon wieder lügen Sie über mich und stellen diffamierende Behauptungen auf, die keinen einzigen Anhaltspunkt haben.

„Wir sind tolerant dir gegenüber“
Nein, Madouc99 und Sie sind absolut intolerant zu mir. Das habe ich in meinem letzten Posting bewiesen.
Um den Vorgang noch mal klar zu kriegen:
Mehrfach wurden hier Aussagen und Fragen zum Glauben an Gott gepostet, die nur mit inhaltlichen Aussagen des Glaubens zu beantworten waren. Weil ich geantwortet habe, wurde ich gerügt, zu „predigen“.
Dann hat Madouc99 wieder eine Behauptung zum Glauben aufgestellt. Dann habe ich gefragt, wie ich reagieren soll. Schweigen, mich bekehren oder „predigen“. Daraufhin hat Madouc99 (mit Ihrer vollen Zustimmung) mich zur Bekehrung aufgefordert.
Dies bedeutet aber, dass andere ihre Weltanschauungen posten dürfen, ich aber nicht. Dies ist Diskriminierung und es ist Intoleranz in reinster Form.
Sie betrügen sich selbst, wenn Sie sich als tolerant hinstellen.

„du aber bist zur gleichen Toleranz nicht fähig, geht ja auch nicht, lässt deine Religion nicht zu.“
Man könnte darüber lachen, wenn es nicht so traurig wäre: In einem Satz die Toleranz preisen und pauschale, diffamierende Vorurteile.

Es gibt ein Sprichwort, das sinngemäß etwa so lautet: "Folge denen, die auf der Suche sind, misstraue aber denen, die nicht mehr auf der Suche sind, weil sie alle Antworten schon gefunden haben!"

Dem kann ich voll und ganz zustimmen.

„Nun kommen wir der Sache schon näher, du meinst tatsächlich (wie die meisten Fundamentalisten), dass Naturwissenschaft so eine Art Glaube sei,“
Nein, das meine ich nicht und das habe ich auch nirgends gepostet. Ich habe nur nachgewiesen, dass Madouc99 eine weltanschauliche Aussage gemacht hat #20093.
Ich unterscheide – im Gegensatz zu Ihnen - zwischen naturwissenschaftlichen und weltanschaulichen Aussagen. Darum geht es.


„Dass man Gott nicht beweisen kann, heißt nicht, dass es überhaupt nichts gibt, was für die Existenz Gottes spricht.
Doch genau DAS heißt das, wenn man etwas nicht bewiesen kann, weil es das nicht gibt, gibt es ja auch keinen Beweis für die Existenz, also kann absolut nichts für die Existenz von Gott sprechen. So geht eben Wissenschaft vor, das passt dir nicht, ich weiß, ist aber so.“

Sie setzen Naturwissenschaften mit allen Wissenschaftén gleich. Es gibt Abstufungen von Beweisen. Zwischen klarem Beweis und überhaupt keinem Beweis ist ein weites, graues Feld.
Dazu habe schon Verschiedenes gepostet.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 08 Okt 2017 20:25 #20199

@ derwestermann
Sie hätten auf Ihr eignes posting #19923 achten sollen, als Sie #20149 gepostet haben. Da Sie das nicht gemacht haben und das, was sie selber verdammen, selber tun, haben Sie sich nach Ihrem eigenen Urteil in diesem Forum selbst disqualifiziert.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 08 Okt 2017 22:11 #20200

.

Lulu schrieb: Das Zitat stammt von dem Evolutionsbiologen Martin Nowak

Zitat Martin Novak: Bis wir zu einem ganz kleinen Tempel kamen, der gar nicht auf dem Programm stand. Da habe ich hineingeschaut, und die Buddha-Statue hat herausgeschaut, und in dem Moment habe ich mir gedacht: Das ist die Gegenwart Gottes.

Na bumsti nazl. Ein überzeugter Katholik sieht ein wertloses Stück Keramik oder Plastik und denkt sich: "Das ist die Gegenwart Gottes"
Ich fasse es nicht. Das ist ja noch schlimmer als die biblische Geschichte, die ich vor einiger Zeit hier gepostet habe mit dem Holzfäller, der aus einem wertlosen Stück Holz ein Kruzifix schnitzt. Martin Novak spiegelt mit dieser Aussage den gesamten Totenkult der Religionen wieder.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 07:01 #20203

Lulu schrieb: Eine Bitte an alle, hier einmal verbal kräftig abzurüsten. Man kann auch die eigene Meinung posten und zugleich die der Anderen mit Gelassenheit und Respekt ertragen.


Moderatoren Beitrag

Dieser Bitte kann ich mich nur ausdrücklich anschließen.

Argumentiert bitte sachlich und verzichtet auf persönliche Angrffe. Ich weiß, wie schwer es ist ein Thema sachlich zu diskutieren, an dem viel eigenes Herzblut hängt. Ich verstehe auch, wie schwer es ist zu diskutieren, wenn sich die Argumentationsstile sehr stark unterscheiden. Dieser Thread ist leider dabei, von einer sachlichen auf eine persönliche Ebene zu entgleiten.

Bitte trägt zur Deeskalation bei. Wäre schade, wenn ich den Thread zumachen müsste.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 08:55 #20204

Das habe ich mir gedacht, dass diese Bitte kommt. Aber wenn das Wort „Mobbing“ gefallen ist, dann müssen alle Alarmglocken angehen. Dann sind normale Deeskalations-Tools nicht anwendbar, ja das ist im normalen Leben ein no go.
Deshalb bitte ich um eine sorgfältige Prüfung. Vielleicht kann man mir ja in meinen letzten Postings irgend einen Fehler finden, ich kann es beim besten Willen nicht erkennen.
Insbesondere bitte ich um Beantwortung meiner Frage in #20067. Die bisherige Antwort läuft darauf hinaus, dass ich so, wie ich bin, hier nicht mitdiskutieren darf. Das wurde von niemandem kritisiert, das ist also im Moment die Geschäftsgrundlage. Es ist für mich ein Hohn, auf dieser „Geschäftsgrundlage“ zur Deeskalation aufgefordert zu werden.
#20067 war schon ein Hilfeschrei – das hat niemand bemerkt. Bei weiteren Postings wurde der Hilfeschrei deutlicher und lauter.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Folgende Benutzer bedankten sich: mame
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 09:43 #20205

  • mame
  • mames Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 22
Hallo Martin
ich habe die gesamte Diskussion verfolgt. Ich kann weder ein "Predigen" noch "Missionieren" deinerseits feststellen. Du bemühst dich um Sachlichkeit und deine Beiträge sind sehr interessant. Die Beiträge von deinen kritischen Diskussionspartnern sind oftmals von starken negativen Emotionen geprägt. D.h. für mich überhaupt nicht, dass ich immer dem, der sich versierter oder überlegener ausdrücken kann inhaltlich folge.
Jedenfalls bist du eine Bereicherung für das Forum und ich hoffe du gibst an anderer Stelle dem Cyborg zum Thema Transhumanismus noch tüchtig auf die Mütze, wie ich es früher auch schon tat :)
Schöne Grüße
Manfred
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 10:52 #20209

@Martin-O: Eigentlich wollte ich hier nicht mehr weiter posten, da ich keinerlei Neues beitragen kann und meinem bereits Gesagten nichts hinzuzufügen ist, aber ich lasse mir ungern Intoleranz oder gar aktives Mobbing vorwerfen, also muss ich wohl oder übel noch einmal in die Tasten hauen:

Ich habe hier stets und immer meine persönliche Meinung und meinen persönlichen Nicht-Glauben zum Ausdruck gebracht. Ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass meine Sätze allgemein anzuerkennende Wahrheiten sind, auch wenn ich einer wohlgemeinten Zustimmung nicht abgeneigt bin. Selbst wenn ich versuche 'überzeugend' zu argumentieren, ist meine Intention niemals andere von ihrer Überzeugung auf Teufel komm raus abzubringen. Ich toleriere deine Weltanschauung, ich verlange von dir nicht sie zu ändern.

Ich weise darauf hin: Du hast mich zwei mal nach meiner Meinung gefragt, was du tun solltest, ginge es nach mir und ich habe dir nur ehrlich geantwortet was ich an deiner Stelle tun würde, bzw. für das Beste halte. Du wusstest genau wie ich antworten würde, denn meine zweifelnde, nicht gläubige Position ist aus jedem meiner Postings herauszulesen. Also bitte beschwer dich nicht wenn du genau die Antwort bekommst die du auch zu erwarten hattest. Im nachhinein überrascht zu tun und sich "gemobbt" zu fühlen entspricht ganz sicher nicht deinem Grad an Auffassungsgabe.

Ich toleriere deinen (und jeden anderen) Glauben! Ich glaube aber selbst nicht. Jeglicher Glaube an Übernatürliches, Außerweltliches oder Transzendentes halte ich persönlich für geistige Horizonte des jeweiligen Individuums. Ich versuche nicht zu missionieren oder zu bekehren, ich versuche lediglich Argumente hervorzubringen die den inneren Perimeter der Ignoranz meines Gegenübers, diesen geistigen Horizont eben, zu erweitern suchen. Aus meiner Warte versteht sich. Aus deiner Warte mag ich derjenige mit dem Schlagbaum im Kopf sein der partout nicht erkennen will. So sei es. Amen!

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 11:38 #20212

@ Madouc99
Okay, ich sehe ein, dass Sie aus Ihrer Sicht vernünftig reagiert haben und nicht die Absicht hatten, zu mobben.
Aber es bleibt die objektive Tatsache, dass ich mit Ihrer Antwort keine Chance mehr habe, an der Diskussion voll teilzuhaben. (was dann ja dazu führte, dass hier eine Meta-Diskussion stattfindet, die dann fast zwangsläufig auf der persönlichen Ebene abspielt)
Es ist ja ein Wesenszug bei Mobbing, dass den Mobbern nicht klar, ist was sie objektiv mit dem Opfer tun.
Ja, ich weiß, dass ich mich trotzdem hier weiter am Gespräch beteiligt habe. Aber das stand auf dem Spiel, ich habe es zuerst auf besagter Meta-Ebene getan, dann habe ich nicht auf konkrete Postings geantwortet, sondern neu angesetzt mit Thesen, die die Diskussion entflechten und auf das Wesentliche fokussieren sollte und mit dem Hinweis auf Heisenberg. Dann wurde mir aber klar, dass ich hier nicht frei kommunizieren kann und habe den Vorgang um meine Frage, wie ich hier reagieren soll, neu angefacht. Dies hat die Debatte ausgelöst, das mag ein Fehler gewesen sein, für mich war es ein notwendiger Befreingssschlag, weil ich mich dann wieder voll am Gespräch beteiligen konnte.
Jetzt stehen wir vor einem Scherbenhaufen, und das bei einer leibfreien und damit nicht menschengerechten Kommunikation. Ich merke, dass ich da hilflos bin. Ich möchte gerne udogigahertz und madouc99 die Hände reichen, aber dazu benötige ich auch Sicherheiten. Ein Schwamm drüber und weiter ist nicht möglich. Dazu gehört eine Aufarbeitung vieler Fragen. Im normalen Leben ist dazu ein Gespräch in einem Raum mit einem moderierenden ausgebildeten Berater notwendig. Ich fürchte, dass das nur schwer ins Netz übertragbar ist. Deswegen kann ich leider im Moment nichts Konstruktives dazu sagen.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 11:44 #20214

Du kannst hier sehr wohl frei kommunizieren. Du kannst nur nicht erwarten, dass du keinen Gegenwind bekommst. Meinungsfreiheit heißt eine Meinung haben zu dürfen und diese äußern zu dürfen, es heißt nicht, dass alle anderen diese Meinung teilen müssen, oder ihr nicht widersprechen dürfen. Das selbe gilt für Glaubensfreiheit.

Widerspruch ist keine Einschränkung deiner Freiheit.

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 12:05 #20215

#19923

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 12:25 #20217

Tja... B)

Edit Ergänzung: #19923 Ist nicht von mir!

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 13:48 #20220

Lulu schrieb: Die Newtonsche Gravitationstheorie ist falsifiziert, bringt aber belastbare Anwendungen hervor, die aber mit Beweisen rein gar nichts zu tun haben. Wir können jetzt eine wissenschaftstheoretische Grundsatzdiskussion darüber beginnen, aber angesichts der Tatsache, dass, wenn es um das Thema Religion und Naturwissenschaft geht, hier wenig sachlich argumentiert, sondern überwiegend plakativ polemisiert wird, sehe ich da nicht unbedingt einen Sinn drin.

Und wenn ich die Augen aufschlag, fast alles, was ich dann von diesem wunderbaren Universum sehen kann,und das ist ja nur ein verschwindend kleiner Bruchteil, wäre auch ganz ohne Wissenschaften, aber rein gar nichts ohne Gott möglich.

Madouc99 schrieb:
Warum argumentiere ich auch u.U. sehr scharf gegen dich und Lulu, die doch 'nur' eine gemäßigte, intellektuell philosophische Eventual-Spiritualität, ja gar oftmals sogar nur die wage Andeutung einer möglichen Existenz einer solchen Eventual-Spiritualität vertreten?


Tue ich nicht. Ich bekenne mich ohne Wenn und Aber zum Apostolischen Glaubensbekenntnis der Christen.

Gruß,
Lulu


Die "Newtonschen Gesetze" sind doch keineswegs widerlegt, sie waren lediglich unvollständig und Newton ging teilweise von falschen Annahmen aus, die man später dann berichtigt hat. Wissenschaft irrt sich hoch, von falschen Annahmen hin zu richtigen, wenn die Beweislage verbessert wurde, lebte Newton noch, so würde er sicherlich voll des Lobes sein über die Korrektur/Verbesserung/Vervollständigung seiner damaligen Erkenntnisse.

Newton als Irrtum hinzustellen ist schon sehr unfair.

Und deine Aussage, dass ohne Gott nichts möglich wäre, gehört als Predigt in die Kirche, nicht jedoch in ein Wissenschaftsforum, da du sie jedoch hier geschrieben hattest, darfst du nicht sauer sein, wenn von dir nunmehr ein Beweis für deine These gefordert wird.

Also: Wo ist dein Beweis, dass dies Universum ohne Gott nicht möglich wäre?

Und verifiziere bitte, WELCHEN Gott du meinst: Die Götter, die angebetet wurden, bevor es irgendeine monotheistische Religion gab? Also die müssten ja dann für den Anfang von allem zuständig gewesen sein, denn vorher gab es keinen einzigen Gott, sondern viele Götter, jeder Gott hatte seinen Bereich.

Und welcher der monotheistischen Götter soll es sein? Der Alttestamentarische Gott der Juden? Der Gott der Christen? Oder doch Allah? Oder einer der Götter, die sonst noch angebetet werden? Oder haben sich all diese Götter die Arbeit einst aufgeteilt?

Bitte mal BEWEISE liefern.

Du bekennst dich also zur reinen christlichen Lehre? Dann glaubst du also daran, dass eine verheiratete Jungfrau (das ist bereits ein Oxymoron) von Gott himself (schon wieder ein Oxymoron, denn Gott ist nicht materiell vorhanden in dieser Welt, wäre das so, hätte man ihn inzwischen wissenschaftlich nachweisen können) geschwängert wurde, ohne dabei ihre Jungfräulichkeit zu verlieren?

Dann glaubst du daran, dass jemand, der am Kreuz gestorben ist, nach 3 Tagen des Begrabenseins leibhaftig von den Toten wieder auferstanden ist, völlig unverletzt war (man konnte aber die inzwischen geschlossenen Wundmale noch erkennen) und quicklebendig war?

Dann glaubst du daran, dass dieser erste Zombie dann nach nur wenigen Tagen oder Wochen spurlos verschwand, dass ihn Gott persönlich in den Himmel geholt hat?

Und dort sitzt er nun an der Seite Gottes (nanu? Doch ein Mann, der körperlich sitzt?)

Daran glaubst du?

Na ja, das sei dir unbenommen, du darfst aber nicht traurig sein, wenn andere diesen Glauben anzweifeln und eben NICHT daran glauben.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 13:55 #20222

Martin-O schrieb: @ Udogigahertz
"Das ist wieder mal ein Musterbeispiel dafür, wie aalglatt und völlig substanzlos deine Beiträge sind,"
Welch substanzvolle Argumentation!
„außerdem unterstellst du hier etwas, was SO nicht stimmt, niemand will dir dein Weltbild wegnehmen, niemand will dich "bekehren", du bist völlig frei in deinen religiösen Entscheidungen“
Oh ja stimmt: Es war hier noch kein Gedanken-Polizist, der mir meinen Glauben beschlagnahmen wollte.
Aber Madouc99 schrieb in #20069:

„Ganz offen und ehrlich: Hör auf an diesen Unsinn zu glauben, und mach was aus deiner endlichen Lebenzeit! Jede Minute die du "predigst", "betest" oder anderweitig der "Ausübung einer Religion" nachgehst ist unwiederbringbar verschwendete Lebenszeit! Der Planet braucht dich! Die Menschheit braucht dich! Also tu was Gutes, tritt aus der Kirche aus und investier das gesparte Geld in einen Obdachlosen, richte mit ihm ein Konto ein, sorg für regelmäßige Zahlungen hilf ihm wieder auf die Beine! Oder förder damit Bildungsprojekte, hilf unterdrückten Mädchen zu freien Frauen heranzuwachsen, geh in den Umweltschutz, unternimm was gegen Menschenhandel, setz dich für Menschenrechte ein, engagier dich politisch, geh in die Forschung, schreib ein Buch! Egal was, alles ist besser als sich dem evangelikalen Rausch hinzugeben, und hilf auch anderen beim Ausstieg.“

Dies ist offensichtlich der Versuch, mich zu bekehren. Und Sie können sich nicht herausreden, dass Sie das übersehen haben, denn Sie haben sich dem ja voll und ganz angeschlossen in #20071:

„Die Antwort darauf hat dir madou99 doch bereits gegeben.“

Sie haben sich also dem Versuch angeschlossen, mich zu bekehren. Und Sie haben jetzt die Chuzpe, dies zu leugnen.

„nur, bitte, versuch nicht, uns zu bekehren“
Der Gipfel ist, dass Sie mir genau das vorwerfen, was Sie selbst getan haben ohne dafür auch nur einen einzigen Beleg finden zu können.
Es ist absolut unerträglich, dass Sie solche haltlosen Lügen und persönliche Diffamierungen hier posten. Damit stellen Sie dieses Forum in ein ganz schlechtes Licht.

„Niemand meint, "man hätte das Thema erledigt", was soll das?“
Ich gebe zu, dass diese saloppe Formulierung nicht korrekt ist. Dafür bitte ich um Verzeihung. Was dieser Satz soll, dürfte aber klar sein: Man kann sich doch nicht auf ein fundamentalistisches Gottesbild beziehen und meinen, man hätte damit etwas über alle Glaubensvorstellungen gesagt.

„Du interpretierst da etwas falsch“
Und wie ist es richtig?

„wahrscheinlich deshalb, weil du, wie alle Glaubenden, die die einzig seligmachende Wahrheit besitzen, nicht wahrhaben kannst oder willst, dass es neben deiner Religion (die übrigens deine eigene Privatreligion ist und NICHT im Einklang mit irgendeiner offiziellen Glaubenslehre steht!) auch noch andere Religionen und sogar Leute gibt, die an KEINE Religion glauben.“

Dies ist 1. eine üble Unterstellung und 2. nicht wahr.
Es ist absolut unerträglich, dass Sie solche haltlosen Lügen und persönliche Diffamierungen hier posten. Damit stellen Sie dieses Forum in ein ganz schlechtes Licht.


„Das ist ja das Übel mit allen Religiösen: Nur sie haben die alleinige Wahrheit gepachtet, nur sie "wissen Bescheid", alle anderen sind Abweichler, Verräter, Verleumder, arme Seelen, die gerettet werden müssen, Verirrte, die man auf den richtigen Weg führen muss.

Sie sind von Natur aus Intolerabel, weil ihre Religion das nicht zulässt, nicht zulassen KANN, da das ja schon ein Eingeständnis wäre, dass es noch andere Wahrheiten geben könnte. Das aber beinhaltet ja schon den Keim eines Zweifels und Zweifeln darf man nicht, dann ist man nicht glaubensfest.“
Dies sind pauschale Verurteilungen von allen Religionen und allen Glaubenden. Solche All-Aussagen haben überhaupt nicht die Chance, bewiesen zu werden. Im Gegenteil: Ich kenne zahlreiche Beispiel, die sie falsifizieren, meine Person inbegriffen.
Dies ist also Ihr persönliches Vorurteil und eine ideologische Agitation.
Was hat das in diesem Forum zu suchen?


Warum "schreist" du so? Wer schreit, hat meistens Unrecht. Und benutze doch bitte das Du, das habe ich dir schon einmal empfohlen, das macht die Kommunikation leichter.

Ich nehme an, unser Dissens kommt davon, dass wir uns nicht verstehen, jeder meint was anderes, als der andere glaubt, herauszulesen, da schließe ich mich mal voll mit ein.

Es bestand und besteht nie die Absicht, dich zu mobben oder dich an einer weiteren Diskussion zu hindern oder dich anzugreifen, ich greife nur immer die Argumente an, wenn sie meiner Meinung nach nicht richtig sind.

Ich schlage einen Neuanfang vor, beginnen wir doch damit, was du uns eigentlich sagen willst, bleib aber beim Thema, das da lautet: Kein Platz für Gott in der Wissenschaft?

Ich sage: Nein, kein Platz für Gott in der Wissenschaft, deine Meinung dazu ist?


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 14:06 #20223

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Martin-O schrieb: #19923

Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 17:01 #20228

Was will das Schaf sagen? Dass Martin-O ein Schaf ist? Dass er spricht wie ein Buch mit 7 Siegeln? Dass nur er den Schlüssel hat das Buch zu öffnen und ich ihn deshalb nicht verstehe?

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 18:15 #20232

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Jungs, passt mir bloss mit dem Schaf auf. Das kann eine üble Falle sein. Woody Allen wusste das schon in den 70zigern!
VORSICHT ist die Mutter der Porzellankiste! Ich kann euch nur warnen.


Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 19:08 #20233

.
Was bedeutet eigentlich in der Praxis der Begriff „Platz“ im Zusammenhang mit dem Begriff „in der Naturwissenschaft“? Die Betonung liegt auf „in der Praxis

Ein Sessel auf einer Uni wird es wohl nicht sein. Auch wird wohl keinen Nobelpreis für die Erkenntnis, wie man ein Universum erschafft, verliehen werden. Auch wird es keine Schilder vor jeder naturwissenschaftlichen Einrichtung sein mit einem Bild von Gott und drunter steht geschrieben „Ich muss draußen bleiben“

Wie stellt sich jemand, der der Meinung ist „Kein Platz für Gott in der Naturwissenschaft“ das in der Praxis vor bzw. wie stelle sich jemand, der der Meinung ist, „Gott braucht einen Platz in der Naturwissenschaft“ in der Praxis vor.

Kurz gesagt, von was reden wir da eigentlich in der Praxis?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Lulu
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 19:14 #20235

Wir reden davon die Gotteshypothese als erklärendes Element zuzulassen, und im Zuge dessen auch apriorische Folgerungen.

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 19:20 #20236

@ Badhofer
Ich bin Ihnen noch eine Antwort schuldig auf Ihre Frage in #20166. Sie lautet:; #19665

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 19:30 #20237

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250
Hallo Udo,

um es kurz zu machen:

In der Mathematik beweist man, in der Physik falsifiziert man, in der Religion glaubt man oder eben nicht.
Wobei auch letzteres eine Glaubensentscheidung ist, bei der man sich genauso wenig auf naturwissenschaftliche Beweise stützen kann.
Was Du glaubst oder nicht, ist mir absolut egal.

Aber an welchen Gott ich glaube, will ich Dir gerne noch sagen: an den einzig wahren natürlich!

Gruß,
Lulu
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 22:11 #20240

@ udogigahertz #20180
>>dass du mal Stellung beziehst zu konkreten Fragen ohne ins Esoterische auszuweichen.<<
Habe ich längst gemacht. Meine Antworten werden aber ignoriert oder in die Schublade „Predigt“ gesteckt.
27 Sep 2017 23:33 #19755
27 Sep 2017 23:35 #19756
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 22:40 #20242

Moderatoren-Hinweis

Ich finde es sehr schade, dass dieser Thread so eskaliert ist, so dass sogar erstmalig in diesem Forum Mobbing Vorwürfe erhoben wurden. Dies darf hier so nicht weitergehen. Daher gelten für diesen Thread nun die folgenden Regeln:

- Jede Weltanschauung wird hier respektiert (egal ob Christentum oder Atheismus).
- Auf jede Art von Spott und andere Abfälligkeiten gegenüber Weltanschauungen wird verzichtet.
- Persönliche Angriffe jeder Art müssen unterbleiben.
- Beiträge anderer werden nicht bewertet. Ob jemand beispielsweise lange oder kurze Beiträge schreibt, ist jedem selbst überlassen.
- Was geschrieben werden darf und was nicht, obliegt einzig den Moderatoren. Kommentare, was jemand schreiben darf oder soll, müssen unterbleiben. Wenn jemand ein Inhalt nicht gefällt, dies bitte ausschließlich per PN an mich oder an Thomas schreiben.

Hoffentlich bekommen wir den Thread mit diesen Regeln wieder in vernünftige Bahnen.

Sachliche wertschätzende Antworten zu anderen Beiträgen sind natürlich willkommen. Verstöße werden sanktioniert, legt es bitte nicht darauf an.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 22:51 #20243

.

Martin-O schrieb: @ Badhofer
Ich bin Ihnen noch eine Antwort schuldig auf Ihre Frage in #20166.
Sie lautet:; #19665

Zur Erinnerung nochmals meine Frage und deine Antwort:
badhofer schrieb: Ein einziges praktisches Beispiel, bei dem die Naturwissenschaft eine Frage an die Natur stellt, die Natur gibt keine Antwort aber ein Theologe gibt eine Antwort, würde den Thread aus seinem Kreislauf reißen.
Die Antwort von Martin-O lautete: Die Frage: „Wer bin ich?“ Eine Antwort der Theologie: „Du bist von Gott gewollt und geliebt.“

Entschuldigung, Martin-O, aber vor lauter Freude, dass ich von jemanden gewollt und geliebt werde, von dem ich lediglich weiß, dass man seine Existenz weder beweisen noch widerlegen kann, hat mich so wahnsinnig gefreut, dass ich ganz übersehen habe, dass das von dir schon die Antwort war. :(

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 23:03 #20244

.

Madouc99 schrieb: Wir reden davon die Gotteshypothese als erklärendes Element zuzulassen, und im Zuge dessen auch apriorische Folgerungen.

@Madouc99
Kannst du das folgende Szenario durchspielen?

Die Vertreter der Naturwissenschaften haben heute bekanntgegeben, dass sie nach reiflicher Überlegung zu der Überzeugung gelangt sind, dass die Gotteshypothese als erklärendes Element zuzulassen ist.

Was wird sich ab Morgen in der Praxis ändern:
1)
2)
3)
usw.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 09 Okt 2017 23:33 #20246

badhofer schrieb: .

Madouc99 schrieb: Wir reden davon die Gotteshypothese als erklärendes Element zuzulassen, und im Zuge dessen auch apriorische Folgerungen.

@Madouc99
Kannst du das folgende Szenario durchspielen?

Die Vertreter der Naturwissenschaften haben heute bekanntgegeben, dass sie nach reiflicher Überlegung zu der Überzeugung gelangt sind, dass die Gotteshypothese als erklärendes Element zuzulassen ist.

Was wird sich ab Morgen in der Praxis ändern:
1)
2)
3)
usw.
.


Naja... wir hätten plötzlich auf alle offenen Fragen eine Antwort! Warum drehen sich Galaxien schneller als erwartet? Na weil Gott das so gemacht hat. Warum entstand Leben? Weil der einzig wahre Gott es in Tagen zusammen mit dem ganzen Rest erschaffen hat. Warum dies? Gott. Warum jenes? Gott!

Wir hätten auch überhaupt keinen Grund mehr überhaupt Wissenschaft zu betreiben, wir nähmen einfach das was in der Heiligen Schrift steht, das genügt vollauf.

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 10 Okt 2017 11:14 #20249

Lulu schrieb: Aber an welchen Gott ich glaube, will ich Dir gerne noch sagen: an den einzig wahren natürlich!

Gruß,
Lulu


Und welcher ist das? Bzw. welcher Kirche gehört dieser "einzig wahre Gott" an? Und wer sagt dir, dass es der einzig wahre Gott ist oder woraus schließt du das?

Ich weiß, dass ich hier keine Beweise im naturwissenschaftlichen Sinne verlangen kann, das will ich auch nicht, es geht ja hier um Glaubensfragen, da muss man glauben im Gegensatz zum Wissen, aber dennoch würde mich mal interessieren, was dich veranlasst hat, an genau DIESEN Gott als einzig wahren Gott zu glauben und nicht etwa an einen anderen Gott wie z. B. Odin, Thor oder einen der alten ägyptischen Götter, oder etwa an die Lehren des Buddha.

Wohlgemerkt: Manche der "alten" Götter waren weitaus erfolgreicher als jede monotheistische Religion, denn die Menschen glaubten Jahrtausende lang mit großem Erfolg an manche der alten Götter ......... bis sie dann schließlich vor der Wahl standen: Entweder Zwangsbekehrung zum neuen Glauben oder Kopf ab.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 10 Okt 2017 11:50 #20251

Martin-O schrieb: @ udogigahertz #20180
>>dass du mal Stellung beziehst zu konkreten Fragen ohne ins Esoterische auszuweichen.<<
Habe ich längst gemacht. Meine Antworten werden aber ignoriert oder in die Schublade „Predigt“ gesteckt.
27 Sep 2017 23:33 #19755
27 Sep 2017 23:35 #19756

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


Deine beiden Beiträge, auf du dich beziehst, habe ich nochmal sorgfältig gelesen, allerdings handelt es sich nur um Bezugnahmen zum Neuen Testament, du führst hier als Beweise leider nichts Neues an. Darauf fusst doch das ganze Christentum, auf die Richtigkeit dieser von Menschen lange nach den Ereignissen erstmalig aufgeschriebenen angeblich wahren Begebenheiten.

Aus anderen Quellen wurde mir zugetragen, dass die frühesten nachweisbaren Ursprünge der Bibelaufzeichnungen zum Neuen Testament ca. 200 Jahre NACH der Zeitspanne des Lebens Jesu Christi resultieren.

Als historisch gesichert sehen namhafte Historiker die Existenz und die Kreuzigung einer Person dieses Namens an, das wars aber auch schon, was man als "wissenschaftlich gesichert" ansehen kann, wobei es sich dabei nicht mal um eine Naturwissenschaft handelt.

Es dürfte doch jedem einleuchten, dass nach Generationen der Mund-zu-Mund Überlieferungen der angeblichen Ereignisse sowohl das Leben Jesu Christu betreffend als auch seiner angeblichen Auferstehung, dass dadurch so manche Begebenheiten verändert, verfälscht wurden, dass man etwas weggelassen hat und stattdessen etwas oder vieles hinzugefügt hat, bevor jemand die Dinge zu Papier gebracht hat.

Diesen Effekt der "stillen Post" kennt doch jeder, schon nach 10 Personen ist der Ursprungstext verstümmelt und verändert.

Um es kurz zu machen: Die Bibel ist als Grundlage für eine wissenschaftlich haltbare Nachweisführung NICHT geeignet, das ist eine Märchen- und Gleichnissammlung für Erwachsene, von den Texten darf man absolut nichts als bare Münze nehmen! Vorsicht damit!

Frag mal einen gelernten Priester/Pfarrer/Theologen danach, der wird dir genau die gleiche Antwort geben.

Du musst einfach nur aus dir selbst heraus daran glauben, ganz fest daran glauben, dass Jesus tatsächlich von den Toten auferstanden ist und dann leibhaftig (ohne weiteren Grund, warum eigentlich? Er war doch schon gestorben und hatte damit Gottstatus, er hätte doch einfach weiterhin auf Erden wandeln können und noch viele Leute zu seinem Glauben bekehren können, er hätte Wunder über Wunder vollbringen können, so manche Katastrophen verhindern können ....... warum hat Gott ihn zu sich gerufen?) in den Himmel gefahren ist, später dann hat es ihm einer nachgemacht, der Prophet Mohammed, der hat ihm sozusagen die Erfindung der Himmelfahrt gestohlen.

Wenn du glaubensfest bist, brauchst du keine Beweise, im Gegenteil, dann müsstest du ja nicht mehr glauben, sondern wüsstest es.

Also leider kein Beweis für die Auferstehung.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Kein Platz für Gott 10 Okt 2017 12:44 #20256

Es tut mir leid, wie ich zum Scheitern eines Teils der Diskussion hier beigetragen habe. Ich habe es versäumt, mich rechtzeitig an die Betreffenden Personen bzw. vertrauensvoll an Moderatoren zu wenden und habe stattdessen Konflikte im Forum besprochen und somit weiter angeheizt.
Jetzt liegen Scherbern herum. Ein Aufarbeiten ist nicht möglich, die gegenseitigen Anschuldigungen sind nicht geklärt und werden es auch nicht werden. Mich wird es emotional noch lange bewegen – es gehört zu den 50 schlimmsten Erfahrungen meines Lebens.
Doch ich versuche, mich davon nicht blockieren zu lassen, Schon rein egoistisch – das Nachtragen von Lasten ist sehr mühselig.
Ich fetze mich gerne mit anderen über Themen. Ich freue mich auch über die weitere Diskussion, mit Euch allen.
Ich poste es als offenen Text, weil die anderen Dinge auch offen passiert sind, obwohl es eine persönliche Erklärung ist und kein Diskussionsbeitrag. Ich bitte, damit auch entsprechend umzugehen.
Ich hoffe, dass dies den weiteren Gesprächen hier hilft: Beide Teile dieser Botschaft: Dass ein bruchloses Weitermachen nicht möglich ist und dass ich einen Neustart möchte und gerne wieder auf Euch alle zugehe.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum