Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Optische Entzerrung von astronomischen Aufnahmen

Optische Entzerrung von astronomischen Aufnahmen 23 Okt 2017 12:28 #21060

Hi Forum,

noch eine dumme Frage von mir. :-)

Ich freue mich immer wieder über schöne astronomische Aufnahmen. Allerdings stelle ich mir dabei immer wieder eine Frage:

Angenommen, man betrachtet eine Spiralgalaxie - und zwar nicht von oben auf die Scheibe, sondern schräg oder seitlich.

Das Licht, was man nun vom "vorderen" Ende (also das, das näher an uns als Betrachter ist) sieht, ist ja jünger als das, was man vom hinteren Ende sieht.

Das bedeutet aber in Folge, dass die Materie, die am hinteren der Scheibe gestrahlt hat, sich weiter bewegt haben muss, bis das Licht überhaupt das vordere Ende der Scheibe erreicht hat. Demnach müssen insbesondere Aufnahmen von Galaxien aber verzerrt sein.

Einfach mal fiktiv gerechnet - bei einer Ausdehnung von 100000Lj und einer Rotationsgeschwindigkeit von 200km/s am äußeren Rand, hat die Materie am hinteren Ende bereit 333Lj66,6Lj zurückgelegt bis das Licht am vorderen Ende ankommt. Das Ergäbe am hinteren Ende eine Verzerrung von 66,7/100000, also ca. 0,67 Promille wenn fast seitlich auf die Scheibe schaut.

Da ich mich (wie durchgestrichen markiert) verrechnet habe, spielt meine Betrachtung wohl tatsächlich kaum eine Rolle. Trotzdem frage ich mich, ob das bei hochpräzisen Messungen einen Einfluss haben kann. Bisher habe ich zumindest nichts gefunden, was dieses Phänomen thematisiert.

Viele Grüße,
whoami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Letzte Änderung: von whoami. Begründung: verrechnet
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum