Die Gewinner des UWudL-Quiz vom Dezember 2018 Zu den Gewinnern

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?!

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 26 Nov 2018 13:18 #45309

Also, ich weiß wir sind hier nicht psychologisch oder geselschaftspolitisch unterweg, ABER...

Ich wunder mich immer wieder über die neuen Vollidioten.
Mit neuen Vollidioten meine ich Menschen, die das "postfaktische Zeitalter" prägen.
Menschen, die einfachste oder auch komplizierte oder komplexe Fakten einfach ignorieren oder besser verneinen.

Was mir auffällt, dass die meisten Ignoranten nicht so "Eigenproblem behaftet" sind.
Ich meine Menschen, die aus ihrer Sicht wichtigere und größere aktuelle Probleme haben, aber noch genug Ruhe in der Sie sich gestört fühlen könnten.
Mir begegnen Menschen, z.B. Schulbuchverleger, Pädagogen, Oberförster, Leherer... die ich für
etwas über durchschnittlich gebildet halte. Ich, der normale Arbeiter, ;) habe weniger Schulbildung genossen
und auch geselschaftlich würde ich sagen, dass meine Kreise in der Bildungsspirale auf einer niedriger energetischen Bahn spiralieren. :P

Interessanter finde ich, dass aus diesen beiden Schichten mehr Ignoranten, was Weltprobleme angeht, in der gebildeteren Schicht sind.
Ist es weil diese Schicht eher eine psychiche Belastung durch diese Probleme erfahren, da sie selbst anderes handeln könnten um was zu ändern?
Wer 2-3 mal im Jahr in Urlaub fliegt, ein neues großes Auto fährt und sich fairtrade leisten kann hat mehr CO2-Gewissen das er büßen muss. :blush:
Sind die "dummen", wie ich, einfach akzeptierender, da sie eh nur machen was sie müssen/ können?
Wenn ich das billigste vom billigen kaufen muss, da sonst das Geld nicht reicht, ist mir der eingenähte Hilferuf auch nur ein Preisreduktionsgrund beim kauf. cool)
Also zusammen gefasst, wenn mich Fakten belasten werden sie einfach ignoriert!?

Mir ist auch Aufgefallen, dass es einen Unterschied im Alter macht.
Je älter die betreffende Person ist, um so eher ist der "menschliche Klimawandel" nicht menschlich und auch oft nicht Wandel.
Dies würde auch für eine gefühlte größere Belastung sprechen; man hat ja länger den Planeten versaut.

Ich komme gerade darauf, da ich letzte Woche zwei und gerade wieder ein Erlebnis der 5. Art hatte,
bei Personen die ich länger kenne und anders eingeschätzt hätte.
Dabei ist mir zum wiederholten Male erzählt worden (auf die Kernaussage zusammen gefasst):

Wissenschaft ist Meinungssache!

Ich frag mich immer, was hat das ganze mit Religion zu tun.
Es kann doch nicht sein, dass die Welt verdummt.
Um mal eine Person zu outen, da es mir da wirklich den Boden unter den Füßen weggezogen hat,
meine eigene Mutter (62), wie kann sie nur, die eigene Mutter... :( :cheer: ;)
Hält mich für schlau, ist Erzieherin, hat gutes Physik und Chemie Grundwissen, anti Atomkraftmama, .....
Als ich mich mit ihr über Fusionskraftwerk und Klimawandel unterhalten habe, gabs am Ende einen Schlag in die Magen Grube:
"Ich weiß ja das du an sowas glaubst, aber ich nicht." :woohoo: :ohmy: :blush:
Ich bin Atheist, leider, aber Glauben und Wissenschaft im Zusammenhang?
Manchmal denke ich Prozentual haben die Reptilioidenheinis recht, wenigstens mit der Massenverdummung...ahahahahah


Aber zurück zum Thema, habt ihr auch so Probleme, dass immer mehr Wissen gegen Meinung steht?
Bin ich mehr verrückt, als ich selber für möglich halte und sollte mich mal behandeln lassen? (Retorisch, rein retorisch :huh: )
Hilft Dummheit und Teilwissen macht stur und ist gefährlich?
Ist es auch bei Geld so, nur wer etwas Geld über hat, hat Probleme durch Weltprobleme?

Sollte es so sein, dann sieht es nicht gut aus für die Zunkunft! (Und das GLAUBE ich). :cheer:

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.
Folgende Benutzer bedankten sich: udogigahertz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 27 Nov 2018 05:06 #45345

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165
Behandeln,...? auf wessen kosten, stellt sich da aber nun die Frage :D

Ich hab eine recht aufwendige OP nun hinter mir, die Ludwigshafener Klinik wo ich keinem Arzt angetroffen hab welche Deutsch mit einem anderen Arzt gesprochen hat, meinte: die machen das nicht, da ich eine Behandlung bekommen muss für die nicht gezahlt wird, darauf hin musste ich erst zum Psychologen, da ich mit eingeschalteter Kettensäge dort durch rennen wollte. Also das Geld spiel da schon im Leben eine rolle, ich möchte davon so wenig wie möglich haben da es augenscheinlich dazu führt das §1 des BGB so unterwandert werden kann, die Ignoranz unser Umgebung spielt sich jedoch vollkommen anders ab als diese Finanzen Getue, da haben die Herrn so etwas wie Versicherung und diese ist dann noch am besten Rückversichert und gut ist. Ich freue mich wirklich auf mein Letzten Tag auf diesem Gier verseuchten Planet, da sind also nicht die Finanzen das Problem, sondern die Mehrheit die nix macht, Beste Beispiel ist derzeit RWE. Umwelt scheiß egal,.. aber Arbeitsplätze mimimi. Ich frage mich da immer wieder, sind die Zuschauer nun wirklich dumm?... wo ist da der Mehrwert bei Arbeitsplätzen im vergleich zur Natur, Sofort würde ich Konkurs der RWE verlangen, die sollen zu machen, sonst sprenge ich mich in die Luft. Also ich verliere immer mehr die Lust hier noch länger am Leben zu sein, wenn ich mir die Volksverdummung betrachte welche du beschreibst, und das ist nicht nur bei deine MAMA so,... glauben ist nicht alles, schaue mal bei mir, ich hab da auch was von §1 geschrieben und dann noch Mord,... Das geht heute zu einfach, es ist selbe, Man rechtfertigt die Zerstörung der Umwelt mit Arbeitsplätzen, glauben die dran? Also die Arbeitnehmer dort,... das dieses Unternehmen den Kindern in der Zukunft helfen wird aufgrund dessen weil sie kein Lebensraum mehr haben,... also eines ist sicher die Steigen in ihre Millionen Teure Bunker runter und gut ist, so viel bringen die Arbeitsplätze, das war aber nur die eine Seite der Wurst, was ist mit Staatsgewalt auf welche Seite stellen sich angeblich logisch denkende Wesen? Der Finanzen oder der Natur? Die Natur wird sich noch bedanken, ganz besonders bei sehr Reichen, und da freue ich mich sehr drauf.

Also egal ob wir Glauben oder Wissen, es bestimmt immer noch Geld was du zu denken hast.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 27 Nov 2018 20:15 #45369

Naja, genau dass sehe ich persönlich anders.
Die Erfahrungen mit dem medizinischen Sektor und dem unterschied zwischen Kassen und Privatpatient habe ich auch schon gemacht.
Das ist ein politisches Problem der Privatisirung der sozialen Absicherung.

Aber gerade von Menschen, die sich viel nicht Leisten können, wird oft mehr Verständniss für Probleme aufgebracht und
sobald sich die Möglichkeit für sie ergibt etwas besser zu machen, sind diese Bemüht.
Mir fällt aber auf, dass der "Fuhrpark" von gut verdienenden kinderlosen Ehepaaren weniger von Ökologie als von Prestige geprägt sind.

An Realen Beispielen festgemacht, haben die DSW (Dumm Stark Wasserdicht) aus meinem Team oft mehr Verständniss für Kilmawandel, Ursachen und Folgen als die Kunden für die ich den parkartigen Baumbestand pflege. Ich hatte gehofft mehr Bildung => mehr Einfluss => Mehr Versand.
So scheint die Bildungselite und die Breitemasse auf ähnlichen Ansichten zu schwimmen, aber die entscheidenden, einflussreichen Menschen sind anderer Meinung.


Und ein Tip zur Kettensäge, Elektro ist für schlechtbelüftete Räume eher geeignet und Ruhe und Reden bringt meist mehr. ;)

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 27 Nov 2018 21:08 #45373

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165
JA eher verhungre ich als einem anderen Lebewesen etwas an zu tun, reicht ja wenn man an mir gepfuscht hat. Ich hab einfach keine Lust mehr zu leben.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 28 Nov 2018 17:30 #45406

Ok, das ist eine krasse Darstellung.
Wenn das nur mal raus musste, ok habe ich verstädniss für.
Wenn es deine echten Gedanken sind, suche dir doch bitte medizinische Hilfe.
Psychologen, Psychoterapeuten und Psychater werden von der Kasse übernommen.
Ich weiß nicht viel über Depressionen, aber sie enden meist tödlich.
Das muss nicht sein.

Mri bricht gerad mein ganzes Leben auseinander, aber aufgeben (umbringen)?
Niemals, dann gewinnen die anderen und ich will lieber so lange als Stachel im Fleisch stecken,
als den Sieg den anderen zu überlassen.
Leben ist nur für einen selber, wie man es sieht hat was mit der eigenen Sichtweise zu tun.

Ich kann dir zwar nicht weiterhelfen, aber wenn es so schlimm ist suche dir Hilfe.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 28 Nov 2018 18:08 #45408

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165
Es ist Wut, denn eigentlich sollten diese Personen wissen was die da gemacht haben als Doktoren. Depresionen sind es eher nicht, dafür bin ich doch zu Objektiv um da in eine schleife zu verfallen.

Zum Thema zurück: es gibt kein Weltproblem, es gibt nur Mensch Problem und da ist Gier dieses problem, wird man Gier beseitigen also so richtig, dann lösen sich alle anderen Probleme nach kurzen Inkubationszeit von selbst.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 28 Nov 2018 18:19 #45409

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 165

Chris schrieb: ... Gier beseitigen ...

Das wäre wohl der Schlüssel. Das genaue Gegenteil hält den Kapitalismus am Laufen. Gier wird hergestellt und angestachelt, wo immer möglich.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 28 Nov 2018 19:12 #45412

Chris schrieb: Es ist Wut, denn eigentlich sollten diese Personen wissen was die da gemacht haben als Doktoren. Depresionen sind es eher nicht, dafür bin ich doch zu Objektiv um da in eine schleife zu verfallen.

Zum Thema zurück: es gibt kein Weltproblem, es gibt nur Mensch Problem und da ist Gier dieses problem, wird man Gier beseitigen also so richtig, dann lösen sich alle anderen Probleme nach kurzen Inkubationszeit von selbst.


Der Mensch ist evolutionär / emergent eine Mischung aus Schimpanse und Bonobo und bewegt sich diesbezüglich seit jeher in dem Spannungsfeld zwischen Egoismus und Altruismus.
Selbstzweifel in Form von Depressionen und Selbstmord einerseits und Reduktionismus auf irgendwelche Teilchen andererseits bilden da das komplette resultierende Spektrum ab.
Auch sowas sollte ein Physik-Forum aushalten können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 28 Nov 2018 22:53 #45417

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Hi Technohell,

Technohell schrieb: Also, ich weiß wir sind hier nicht psychologisch oder geselschaftspolitisch unterweg, ABER...


Such Dir am besten ein Philo-Forum.
Ist aber ein weites Feld, mit so mal kurz nebenbei wird da nix vernünftiges.

Technohell schrieb: Aber zurück zum Thema, habt ihr auch so Probleme, dass immer mehr Wissen gegen Meinung steht?


So richtig weiss ich nicht was Du meinst.
Der Wissensstand ist über eine Menschheit intersubjektivierbar (bei gleicher Bildung und Intellekt), die Meinung (Kampfform des Individuums oder von Kollektiven) natürlich nicht.

Philolex - Mythos versus Hypothese.


Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Technohell schrieb: Sollte es so sein, dann sieht es nicht gut aus für die Zunkunft! (Und das GLAUBE ich). :cheer:


Seh ich auch so. Leider.


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 29 Nov 2018 08:42 #45429

Philzer schrieb:

Technohell schrieb: Aber zurück zum Thema, habt ihr auch so Probleme, dass immer mehr Wissen gegen Meinung steht?


So richtig weiss ich nicht was Du meinst.
Der Wissensstand ist über eine Menschheit intersubjektivierbar (bei gleicher Bildung und Intellekt), die Meinung (Kampfform des Individuums oder von Kollektiven) natürlich nicht.

mvg Philzer


Ich versuche mal es genauer zu beschreiben, was ich aber bei der Abgrenzung zu deiner "Wissensstand/ Meinung" Darstellung schwierig finde.
Ich meine das gerade nicht Menschen mit gleicher Bildung un Intellekt die selben Grundlagen nutzen für ihre Meinung.


Ich mache mal ein Beispiel, extremiert zur Verdeutlichung:
Person A B und C gehen in die gleiche Schule, Klasse, haben ähnliche Elternhäuser und sind geistig und körperlich nicht beeinträchtigt und von den Ausgangsbedinungen gleich.
Sie sehen sich nach der Schule oder Berufsausbildung nicht mehr für 10 Jahre.
Logisch, dass sie in den 10 Jahren unterschiedliche Erlebnisse, Bildungsentwicklung, ..... erfahren, was sie ändert.

Eigentlich würde ich erwarten, dass die Grundlagen Meinung (basierend auf ihrem Wissen) sehr ähnlich sind.
Die Erde ist Rund.
Die Sonne strahlt den Mond an und darum "leuchtet" er.
Wasserdampf aus Flugzeugturbienen kann bei richtiger Temperatur und Druck in der Luft kondensieren.
Wissenschaft besteht aus Wissen und schaffen, sie schaffen also neues Wissen.
.... und und und sind ja wirklich die Grundlagen,
Da braucht man nur einen guten Kindergarten und die drei waren ja in allem am Anfang gleich.

Interessant finde ich es aber, dass heutzutage sich die Meinung über das Grundlagen Wissen stark ändert.
Nicht mal lebensbezogen, denn ob die Erde rund oder flach ist, ist für 80-90% der Menschheit humpe für das tägliche Leben.
Waren die USA mit Astronauten auf dem Mond? Ist doch total egal für das Leben.

Jetzt gibt es reale Personen, die ich kenne, die Ihre Bildung noch nach der Schule stark gesteigert haben.
Sagen wir in diesem Beispiel: A hat nach der Schule eine Berufsausbildung zum KFZ Mechatroniker gemacht, B ging mit C zur Uni.
B wurde Sozialarbeiter und C ist Ingeneur in der freien Witschaft. (Zum Glück lesen die das ni... hoffentlich lesen sie das nicht. :P ;) )
Als sie sich nach 10 Jahren wieder treffen haben wir folgenden Stand:

A hat ein "normales Weltbild", rund, Wasser kondensiert,... nur Ausländer findet er jetzt doof, aber solange ihn die Schulen in Ruihe lassen ist das ok mit der Ehe, selbst schuld.

B ist Bio-Öko-Veganer, traut der Wissenschaft nicht über den Weg und ist sich nicht so sicher mit den Streifen da am Himmel, denn die sind ja nicht immer da.

C findet das Klima ziemlich passend, er ist in der Klältetechnik angestellt und hat gut was zu tun. Aber ob die Erde wirklich rund ist, da schwankt er, da man ja so einiges hört.
Die Streifen am Himmel kann er sich gut erklären, da die chemischen Stoffe die in den Kraftstoff gemischt sind zur Gedankenkontrolle sind halt weißlich.

A und B finde ich in den meisten Punkten logisch, einfach zu erklären wie so etwas kommt.
Aber C, er hat eigentlich die Bildung, das Wissen und die Fähigkeit seinen Fehler zu sehen.
Er hat auch keinen Vorteil in seiner Lebenswelt durch die anderen Annahmen.
Ich würde ja auf starke Drogen tippen, aber außer Nikotin, Koffeein und selten mal Alkohol nimmt er nix.
Ob er zu oft geathmet hat als Flugzeuge über ihm waren wissen wir nicht... :P



Ich führe es gleich noch etwas fort, da mir da noch was zu eingefallen ist, weiterführend.
Bis hier aber erstmal der Teil Wissen gegen Meinung.
Ich verstehe nicht wie Meinungen, die von außen kommen oder in einem selbst entstehen, Wisensgrundlagen verdrängen können.
Wie die dan nach außengetragen werden ist nochmal was ganz anderes:
Der Veganer bellt die ganze Zeit, aber will nur spielen,
der DNA-Spezialist mag C nicht mehr ganz so doll, da er einen ausländischen Mann geheiratet hat
und Mr. #Ischbinverschworen flüstert die ganze Zeit auf Grund von Paranoia. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Wie kann C sich entwickeln, ohne schweres Trauma oder körperliche Störungen?


Zum weiterführendem:
Ich meine, dass die, ich nenne es mal "Alltagspsyche" einen extrem großen Einfluss bekommt.
C hat Stress und zwar mehr als A und B.
B ist psychisch belasteter als A und C.
Und A ist unzufrieden mit der Situation und hätte gerne mehr Geld und Zeit (was B und C mehr haben), sonst passt es.

Ob Hormone, Botenstoffe, Physikalische extrene Faktoren, mehr Einfluss haben und mehr Einfluss gewinnen, als ich für möglich halte?




Und zu dem Tip philisophie Forum: :dry: :huh:
Ich bin erstens für eine Verheinheitlichte Grund Wissenschaft. Bei ca 1,4 x 10 hoch -43 sekunden nach dem Urknall haben diese sich erst getrennt... :silly: :blink: :lol: :silly: :blink:
Und zweitens, im Internett sind eine Menge Irre unterwegs (siehe z.B. dieser Technohell), aber an machen Orten sammeln sich Strömungen.
Manche gehen mehr nach links andere nach rechts und dieses hat Spinns. Ich weiß noch nicht genau ob ich up oder down bin, aber spinnen das passt bei mir.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.
Folgende Benutzer bedankten sich: udogigahertz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 29 Nov 2018 10:05 #45431

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Hi Technohell,

Technohell schrieb: ... Ich versuche mal es genauer zu beschreiben, was ich aber bei der Abgrenzung zu deiner "Wissensstand/ Meinung" Darstellung schwierig finde.
Ich meine das gerade nicht Menschen mit gleicher Bildung un Intellekt die selben Grundlagen nutzen für ihre Meinung.


Konsens.
Könnten sie aber.
Warum tun sie es nicht, sondern nutzen ihr Wissen nur instrumentell im Konkurrenzkampf?

Freud -> Instanzenmodell -> von da weiter zu Damasio, dann versteht man es ziemlich gut (Damasio: 'Ich fühle also bin ich')
-> Die Herrschaft des 'Es' (des Unbewussten über das Individuum -> Verstand ist nur Sklave -> Hegel: Herr und Knecht (Phänomenologie des Geistes) was ich zusammengefasst als religiöse Bewusstseinsstufe bezeichne (alles zwischen den beiden Negationspunkten)

Man kann das m.E.n. wunderbar verstehen, die meisten interessiert das aber gar nicht, da sie eben nur kämpfend im Sein sind.
Sie sind extremst, absolut tödlich gekränkt (-> Freud: narzisstische Kränkung) wenn man ihnen versucht zu erklären wie und warum das alles so ist wie es ist.

Kognitives Defizit

Deshalb möchte ich das hier nicht fortsetzen.

PS:

Zu Deinen genannten 'Auswüchsen' der totalitären Individualisierung (die ja letztlich nur bedeutet, dass die Sozialität unter den Selbsterhalt fällt, weshalb Volk abstirbt und permanent aufgefüllt werden muss :-) ), auch da gibt es was philosophisches: Agamben: Was ist ein Dispositiv.
(Agamben ist nicht leicht zu lesen)

Wie gesagt, für tieferes hier falscher Ort. :-)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 29 Nov 2018 13:11 #45446

Hallo Philzer,
du:

Man kann das m.E.n. wunderbar verstehen, die meisten interessiert das aber gar nicht, da sie eben nur kämpfend im Sein sind.
Sie sind extremst, absolut tödlich gekränkt (-> Freud: narzisstische Kränkung) wenn man ihnen versucht zu erklären wie und warum das alles so ist wie es ist.


Manchmal denke ich, dass genau diese Sätze oben dich selbst beschreiben. :)
In deinem fest eingebrannten Weltbild ( Meinung über den Rest der Menschheit), fühlst du dich wahrscheinlich einer kleinen Elite zugehörig, welche den Urgrund der Verdorbenheit der Menschheit erkannt zu haben glaubt.
Du selbst verspürst ja immer wieder den Drang dein Weltbild öffentlich zu machen.
Die von dir selbst gewählten Worte

„extremst, absolut tödlich gekränkt“

verraten dich.
Diese Worte deuten auf eine ziemliche Verbissenheit...Richtung kämpfenden Fanatismus hin. ( mal mit deiner Wortwahl geantwortet)
Unterschätze einfach den Rest der Menschheit nicht.
Wenn alles nur schlecht und verdorben wäre, könntest du nicht gemütlich im Sessel sitzen und deine Meinung über die Welt verbreiten.

Wir alle werden als Individuum geboren und müssen uns damit im Leben auseinandersetzen.
Die Entscheidungen, die wir unter diesem Existenzdruck treffen sind es, die für mich den Sinn und Fortschritt der Menschheit ausmachen.
Und ich denke, bei weitem nicht alle Menschen treffen unter diesem Druck nur egoistische und selbstsüchtige Entscheidungen.

Du:

Wie gesagt, für tieferes hier falscher Ort.

Was heißt für Tieferes ?
Mit einfachen Worten kann man auch schwierige Sachverhalte erklären.
Zu kompiziert gewählte Begriffe deuten auf eine gesteigerte Selbstverliebtheit und Selbstbewunderung ( also Narzissmus) hin.

Hoffe, dass diese Sätze keine narzisstische Kränkung in Dir auslösen.;)

Grüße Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 29 Nov 2018 16:44 #45467

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Hi Broder,

Brooder schrieb: Hoffe, dass diese Sätze keine narzisstische Kränkung in Dir auslösen.;)


In keinster Weise, sie sind ja nur eine Bestätigung meiner Modelle. :-)

...ähhh... in diesem Fall der dialektischen Einheit von Volk und Herrscher (woher sollte sonst die jahrtausendelange Stabilität herkommen) ... :-)

mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 29 Nov 2018 17:20 #45469

@Philzer

Na denn,
in der Hoffnung, dass die Menschheit den schwierigen Sprung der wahren Bewusstwerdung in diesem Universum schafft. :silly:

Grüße Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 30 Nov 2018 00:22 #45485

Gutes Beispiel. @Philzer
Bei dir ist es also eine Verreligösung deiner Meinung.
Ich finde es gut, das du es so einfach da gestellt hast, so ist es für mitlesende leichter zu verstehen.

Ich habe aber noch mit einem Bekannten diskutiert und wir kamen zu einer weiteren Lösung
warum man "wieder besseren Wissens" handelt ohne offensichtlichen Vorteil.
Das Wichtigfühlen!
Ich habe dem glaube ich zuwenig bedeutung zugemessen.
Egal obe jemand wichtiger wird, mehr beachtet oder oder, logisch reicht
die psychiche Vorstellung man wäre besser oder hätte mehr Aufmerksamkeit/ Ansehen.
Wenn ich Brooder richtig verstehe könntest du vielleicht ja auch etwas zu diesem Thema nochmal eine kurze einfache Erklärung für mich machen.
Mir wird zwar immer verständlicher, warum dieser Einfluss logisch einen Menschen dazu erstmal veranlasst.
Was mich wundert, wieso es bei so einfachen Dingen wie
der "Flachen Erde" (wo bei die ja je nach Modell auch nicht gerade flach ist, mehr wie ein Sombrero.... ;) ) sich länger halten.
1. die Realität hat sichtbar mehr negatives als positives für diese Sichtweise. Es müsste also regressiv verlaufen.
2. eine Breite Masse hat dan ein Aufmerksamkeitsdefizit welches sie mit Irrsinn kompensiert.
Es gibt Kommentarfunktionen bei den Pornoseiten, wem es ultra schlecht geht und keinen zum reden findet da geht es ohne Flache Erde.

Was mein Problem noch ist ist die Menge Prozentual.
Also die Menge die ich persönlich erfassen kann.
Da kann es an regionalen Ansammlungen liegen, die je nach Region unterschiedlicher natur sind. Ich lebe 10 km neben der Niederländischen Grenze....
Aber auch im Netz ist es Auffällig und damit auch Thema im öffentlichen Raum allgemein.
Die Frage ist heute leider wieviel ist echt und wieviel ist erzeugt durch Bots und einzelne/organisierte Trolle.
Wird nachher die Zukunft der Menschheit durch 5 dumme und ein riesen System in den Abgrund geführt?
Ist der Untergang alter Kulturen darauf zurück zu führen, dass die Führung anfing zu spinnen und wir machen jetzt das nur moderner?



So ich habe mal ein paar smilies gespart, die waren müde.
Wer beim lesen Ironie nicht von sinnvollem trennen kann, einfach falsch verstehen, dann passt das schon.
Quellenverweise zu Vordenkern und deren Büchern habe ich nicht ergoogelt,
hat aber sicher auch irgendwer schonmal gedacht und ich kopiere nur. ;) :kiss:

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 30 Nov 2018 08:43 #45489

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 165

Technohell schrieb: @Philzer
Bei dir ist es also eine Verreligösung deiner Meinung.

Ja, der Philzer ist hier unser Vorbeter. Ein begnadeter Prediger, der unermüdlich seine Privatreligion an den Mann / die Frau zu bringen versucht.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 30 Nov 2018 09:12 #45490

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Opportunismus

stm schrieb: Ja, der Philzer ist hier unser Vorbeter. Ein begnadeter Prediger, der unermüdlich seine Privatreligion an den Mann / die Frau zu bringen versucht.


Ihr (knapp 8 Milliarden; Tendenz stark steigend :-) ) seid die Beter, und außer beten habt ihr NICHTS vorzubringen.
Religiöse Bewusstseinsstufe nenne ich das.
Ihr betet (nihilistischer Meinungsaustausch der subjektiven Nutzenkalküle -> Form des Kampfes) weiter Opportunismus leben zu können.

-> nichtvierdimensionale Verhaltensweisen in einer vierdimensionalen Welt -> Zyklus Krieg-Frieden-Krieg

Aber das, und nur das, kommt an, weil es eben dem Bewusstsein dieser Spezies entspricht (Fortführung der Religiosität auf höherer Stufe), und mehr geht eben nicht, denn auch der Hund meines Nachbarn will einfach das Lesen nicht lernen. :-)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 30 Nov 2018 09:42 #45491

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Hi Technohell,

Technohell schrieb: Gutes Beispiel. @Philzer
Bei dir ist es also eine Verreligösung deiner Meinung.
Ich finde es gut, das du es so einfach da gestellt hast, so ist es für mitlesende leichter zu verstehen.

Ich habe aber noch mit einem Bekannten diskutiert und wir kamen zu einer weiteren Lösung
warum man "wieder besseren Wissens" handelt ohne offensichtlichen Vorteil.
Das Wichtigfühlen!
Ich habe dem glaube ich zuwenig bedeutung zugemessen.


Absolut richtig erkannt. Ich nenne das 'Kampfmoment'.
Es ist das wichtigste Moment an der Religiosität.
Gesteuert aus dem 'Es'/Kernbewusstsein (Freud; Damasio) und also eine Strategieübernahme aus dem nichtselbstebwussten Leben. (Tierreich)

In der Praxis/Realität ist damit aber schon ein Nutzenkalkül gekoppelt im Daseinskampf.


Nietzsche hat wohl mal gesagt: Religion ist der Wille zum Winterschlaf

Das klingt süffisant, trifft aber nur eine bestimmte Teilmenge. :-)

Viel wichtiger ist:

Religion ist der Wille Recht zu haben, ohne intersubjektivierbare Gründe angeben zu können oder zu wollen.


Die 4 Motive religiös zu sein


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 30 Nov 2018 10:03 #45492

@ Philzer

Du: Ihr (knapp 8 Milliarden; Tendenz stark steigend , ) seid die Beter, und außer beten habt ihr NICHTS vorzubringen.



Auha, dich muss das Universum gesandt haben :woohoo: da wird wohl doch ein "Strauß Narzissen" an dich fällig . :evil:

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Folgende Benutzer bedankten sich: Skadi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 30 Nov 2018 15:32 #45493

Technohell schrieb:
Aber zurück zum Thema, habt ihr auch so Probleme, dass immer mehr Wissen gegen Meinung steht?
Bin ich mehr verrückt, als ich selber für möglich halte und sollte mich mal behandeln lassen? (Retorisch, rein retorisch :huh: )
Hilft Dummheit und Teilwissen macht stur und ist gefährlich?
Ist es auch bei Geld so, nur wer etwas Geld über hat, hat Probleme durch Weltprobleme?

Sollte es so sein, dann sieht es nicht gut aus für die Zunkunft! (Und das GLAUBE ich). :cheer:


Dein Eindruck, dass die breite Masse immer dümmer wird (trotz vermehrter Bildung!) den teile ich auch, leider.

Allein was unsere Damen und Herren Politiker zur Zeit anrichten bzw. nicht in Angriff nehmen, lässt mich am Verstand dieser hochbezahlten"Elite" zweifeln, so könnte man spielend leicht die zunehmende Vermüllung unserer Umwelt dadurch stoppen, dass man entsprechende Gesetze europaweit macht, die eben unnötige Umverpackungen und/oder Mischverpackungen, die man nur schwer oder gar nicht sortenrein trennen kann, verbietet und stattdessen ein solides Mehrwegsystem einführt, das geht, doch, ja, das geht, in der DDR war das üblich, zwar aus anderen Gründen, aber es klappte einwandfrei.

Warum machen die nicht solche Gesetze? Die wären nun wirklich hilfreich.

Oder bei der Energiewende, warum macht man es nicht zur Auflage, dass jeder, der ein neues Windrad oder ein Solardach installieren will, eine entsprechende Pufferbatterie mit einbauen muss, die für eine gewisse Zeit auch dann noch Strom ins Netz abgibt, wenn mal kein Wind weht und keine Sonne scheint? Verfügte jedes Wind- und Solarkraftwerk schon jetzt über solche Speicher (die sind inzwischen gar nicht mehr sooo teuer und werden laufend billiger), so ließen sich schon heute einige konventionelle Kraftwerke ganz stilllegen, zumindest für den ganzen Sommer.

Aber die Politik denkt ja nicht mal an sowas. Warum nicht?

Dass manche Leute an komische Dinge glauben, ist allerdings auch der Informationsflut des Internets geschuldet, wer da mal in den Suchmaschinen bestimmte Begriffe eingibt, kann sich durchaus interessante Vorträge von namhaften Wissenschaftlern ansehen, die alles mögliche behaupten und ihre Ansichten mit zugegebenermaßen teilweise sehr gut gemachten Diagrammen und Erklärungsversuchen untermauern, gerade wer über eine überdurchschnittliche Intelligenz und einen hohen Bildungslevel verfügt, fällt darauf leichter rein, als der ungebildete Normalo, dem das alles zu hoch ist und der sich lieber auf seine eigene Erfahrung verlässt, dem kannst du nicht erzählen, dass sich am Klima nichts verändert, er erlebt das ja tagtäglich.

Wer nervenstark ist, dem empfehle ich sogar explizit das Studieren aller "Abweichlerseiten", man kann dann zumindest auf deren falschen Argumente und Schlussfolgerungen besser eingehen und hat Antworten parat, wenn wieder mal einer der halbgebildeten Zweifel an irgendwas hat.

Es gibt da wirklich "gute" (im negativen Sinne) Beiträge, die so gut daherkommen, die mit so viel Infos untermauert sind, dass man gar nicht anders kann, als das alles zu glauben. Da wird behauptet, dass eine leichte Temperaturerhöhung nicht schlimm sei, weil es viel früher ja auch schon erhöhte Temperaturen gegeben hätte, da wird behauptet, dass das böse CO² gar keinen Beitrag zum Klimawandel leisten könne, das es ja schwerer als Luft sei und sich demzufolge nur am Boden aufhalten könne, zudem es in soooo geringen Mengen vorkommt, dass es keine Rolle spielen KANN, da wird behauptet, dass das Öl niemals ausgehen kann, da es die Erde selber laufend erzeugen würde, es sei gar nicht biologischen Ursprungs, da wird behauptet, dass es gar keinen Treibhauseffekt geben KANN, da die erde ja keinen gläsernen Deckel habe, da wird behauptet, dass bei einer Wolkenbedeckung es kälter werden würde, weil, jeder kennt doch diesen Effekt: Man sitzt am Strand in der Sonne und es ist heiß, es schieben sich Wolken vor die Sonne und plötzlich ist es kalt, also: Mehr Wolken = kühler.

Manchmal kann man da nur schwer bei ruhig bleiben, wenn man sich solche Vorträge anschaut ....... was passiert jedoch beim Publikum? Buh-Rufe? Proteste? Nein, weit gefehlt, es wird begeistert applaudiert. Wobei das Publikum sich zumeist aus den Leuten zusammensetzt, die man gemeinhin als gebildet bezeichnet.

Weil, dem einfachen, hart arbeitenden Menschen geht das alles irgendwo vorbei, er kann ja eh nichts machen, muss sich ein schlechtes Gewissen einreden lassen, weil er eben nur die billigen Sachen kaufen kann.


Grüße
Udo

P.S.: Lass dich nicht auf einen pseudo-philosophischen Meinungsaustausch mit dem User "Philzer" ein, das bringt nur Frust. Ignoriere ihn einfach, machen die anderen meist auch.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 02 Dez 2018 11:25 #45522

Die Politik ist zumindest in demokratischen Staaten ein Spiegel der Gesellschaft. Wenn ich mir das Spektrum der im Bundestag vertretenen Parteien ansehe, dann deckt das viele verschiedene politische Positionen ab. Schaut man sich die Wahlergebnisse an, dann ist der Wunsch nach mehr Klimaschutz bei den meisten Wählern offenbar nicht wahlentscheidend (ganz neutral ohne jede Wertung geschrieben). Die Parteien tragen dem Rechnung. Hier einseitig auf die Politik zu schimpfen, erscheint mir daher zu einfach.

Für mich liegt das Problem viel tiefer. In unserer Welt sind die Wirtschaftskreisläufe dermaßen vernetzt, so dass ein Land fast keinen Handlungsspielraum mehr hat, wenn es seinen Wohlstand und seinen Lebensstandard behalten will. Man sehe sich diesbezüglich nur die Folgen eines harten Brexits an (ebenfalls ganz neutral ohne jede Wertung geschrieben).

Wenn man sich zusätzlich noch die Vielfalt der Herrschaftsformen und Kulturen der Hauptwirtschaftsmächte ansieht, dann ist für mich klar, warum sich relativ wenig bewegt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 02 Dez 2018 12:44 #45530

udogigahertz schrieb: Dein Eindruck, dass die breite Masse immer dümmer wird (trotz vermehrter Bildung!) den teile ich auch, leider.


Mein Eindruck ist, dass "Dummheit" nur eine relative Eigenschaft ist, die sich zeitkontext-sensitiv mit der exponentiell wachsenden Wissens- und Informationsmenge des Homo sapiens ergibt. Bildung kann dabei nicht alles kompensieren.

Wir werden also nicht wirklich dümmer, sondern lediglich Komplexität und Abhängigkeiten um uns herum steigern sich permanent.
Und damit kommen wir nicht klar.
Wir versuchen dies aufzuhalten, indem wir uns beruflich immer mehr "spezialisieren" und politisch immer mehr "regulieren" - um bei Fehlschlag die Schuld an Mißständen dann doch auf Politiker oder andere zu schieben.

Das letztendliche Scheitern von Lebewesen an selbst hervorgebrachter Komplexität mag eine mögliche Begründung für das Fermi-Paradoxon sein.
Ich fordere 4 Wochen globalen Strom- und Internetausfall!
Einfach, um mal wieder runterzukommen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 02 Dez 2018 13:34 #45534

MrQubit schrieb: Wir werden also nicht wirklich dümmer, sondern lediglich Komplexität und Abhängigkeiten um uns herum steigern sich permanent.
Und damit kommen wir nicht klar.


Das unterschreibe ich sofort. Dies vergisst man schnell, aber zumindest nach meinen Beobachtungen ändern sich die Dinge technologisch, wirtschaftlich und wissenschaftlich immer schneller.


MrQubit schrieb: Ich fordere 4 Wochen globalen Strom- und Internetausfall!
Einfach, um mal wieder runterzukommen.


Diese permanente Komplexitätszunahme wird uns erhalten bleiben. Die von Dir skizzierte Alternative hätte viele Millionen Tote zur Folge (Verhungern, Erfrieren) und würde zudem gigantische Umweltzerstörungen (Unfälle in Kernkraftwerken und Chemiewerken, Versagen der Kläranlagen, ...) verursachen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 02 Dez 2018 15:36 #45540

Also Politik ist dann noch ein Thema für sich.
Bei der Lobbyarbeit der Wirtschaft ist eigentlich nicht mehr klar zu sagen ob es eigene, parteiliche oder lobbiistische Meinungen sind.
Ich hatte zum Glück durch meinen Schwiegervater einen winzig kleinen einblick in die Welt da ganz oben.
War zwar nur DGB aber wenn man den Wandel nach seinem Tod mit verfolgte war ersichtlich, was ein einzelner an Macht haben kann.

Politik ist oft wissenschaftskonträr, was sie aus meiner Sicht, zur Zeit alle unwählbar macht.
Da ist gerade dieses Meinung versus Wissen angesagt, mit der Begründung "wille des ****" (**** bitte einsetzen was passt, Volk, Wirtschaft, Weltpolitik,..).
Dabei wäre gerade Gesetzgebung etwas rein wissenschaftliches.

Ich nehme mal ein super kontroverses Thema, Drogenpolitik.
Alkohol ist laut ansicht z.B. Prof. David Nutt die schlimmste aller Drogen. Prof. David Nutt Hompage
Das hat er "vorsichtig" geraten besser zu Kontrollieren und schwupp was er freiwirtschaftlich tätig, da die Meinung in GB gegen Ihn war.
Würden sich die Politiker wirklich an die aktuelle Wissenschaft halten wären es mittlerweile massive Umbrüche.

Mal mein Überzeichnetes Beispiel:
Alkohol wäre das meist verfolgte Suchtmittel und im Supermarkt gibt es Cylozibin haltige Pilze.
Die Folgen wären extrem, da der Umgang mit den "neuen" Drogen absolut neu wäre für die meisten und
die Freizeitalkoholiker merken würden wie süchtig sie sind.
Außerdem wäre die ganze Gasronomie auf den Kopf gestellte usw....

Aber wenn man es langsam macht wird es der Wissenschaft hinterher hinken und auch schwer zu argumentieren.
Die Änderungen wären schwer immer wieder neu zu lernen und keiner wird wirklich sicher sein, was denn jetzt gerade wirklich wie erlaubt ist.

Man kann alles belassen wie es ist mit Microänderungen (wie es gemacht wird zur Zeit).
Folge eine unwissenschaftliche Haltung, aber am wenigsten Veränderung und wenig Instabilität.
Man ist an weniger Schuld, denn man selbst hat ja selbst nichts neues gemacht.

Und wofür ist man jetzt.
2x unsicher und von alles geht den Bach runter bis wir steuern in eine perfekte Zukunft ist alles dabei.
1x vermeindliche Sabilität und gute Vorhersagbarkeit, aber es ist der gesellschafts-wissenschaftliche Stillstand.

So ist es bei vielen Themen und alles komplizierte und meist komplexe Systeme.
Energie, Immigration, Wirtschaftsentwicklung, Sozialsystem, .....
Wer ändert, geht ein Risiko ein und das will kaum einer, denn dann ist man selber Schuld.
Die was ändern wollen sind "verrückt", wie man sieht.
Da wo die Leute "Wir ändern es radikal" rufen sind die Änderungsvorschläge verrückt.
Die sinnvollen Vorschläge werden von anderen Vertreten, die es dann zur Schonung ganz vorsichtig wollen und es verebbt.
Die breite Masse scheint ganz "zufrieden" zu sein, sonst gäbe es mehr Druck zu schnellen Veränderungen.

Radikal und fanatisch usw. ist eigentlich für mich ein Schimpfwort.
Aber ich habe das gefühl, wir haben so lange still gestanden, dass wir jetzt einfach erstmal schnell sein müssen.
Bums ab 2025 keine neuen Verbrennerautos.
Ab 2035 keine Zulassungen von Verbrennerautos.
....
Dazu mega investitionen in erneuerbare Energie, Fusion und Flächenverteilung.
Alles per Gesetz und unumkehrbar.
2035 gucken wir mal wie flexibel die Wirtschaft war und ich würde jede Wette eingehen, dass auch die Wirtschaft sich dann fix ändern würde.
Sie muss!

Früher kam ein Krieg, danach war alles kaputt und die Wirtschaft hat da gesessen und gesagt; " Also so war das vorher aber nicht. Wir können jetzt nichts mehr tun. Alle müssen wieder Jäger und Sammler werden!"
Nee, denn die Wirtschaft ist nur "virtuell". Es sind Menschen und die wollen überleben und zwar gut.
Die großen Unternehmen von heute müssen mal wieder Druck bekommen.
Sie müssen sich anpassen. Sie müssen agieren.
Sobald das erste Großunternehmen sagt; "Uff geschafft!" dann muss sich schon wieder ein bisschen was ändern.
Die Falschen geben heute den Ton an, eben nicht das Volk, die Politik, sonder das Hintergeschäft mit der Politik.



Wenn man darauf die Meinung versus Wissen Problematik projeziert wäre es also genauso politisch indiziert.
Religion, Politik, .... immer die gleichen Verbrecher. ;) :cheer:
Es macht für mich auch mehr Einfluss auf die "Wissensmeinung" aus.
Das der Pfarrer nicht die Physikalische Welt predigt wissen wir lange, die meisten jedenfalls.
Die Politik war aber dann das "weltliche" Gegenstück zu Religion.
Es wurde immer für die Herschenden problematisch wenn sich ihre Politik zuweit von der Realität entfernte.

Müsste dann Herr Lesch der nächste Kanzler und seine Minister aus dem Urknall, Weltall und das Leben Team bestehen?
Einmal nur "Fachidioten", die einfach das machen was zur Zeit am richtigsten ist?



So keine Tasten mehr zur Verfügung, alle abgenutzt. :blush: :whistle: :lol:

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aus meiner Sicht es es toll, als Laie kann ich eine Menge akzeptieren, wie ein Neugeborenes,
welches ein fliegendes Schwein zwar interessant findet,
aber niemals die Existens oder die Fähigkeit von dem fliegenden Schwein anzweifeln würde.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 02 Dez 2018 20:53 #45545

  • Marvin
  • Marvins Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 1
Wer hat denn noch Zeit und Muße sich um die Belange der Welt zu kümmern? Ausserdem kann man sie ja zu Hause auf Knopfdruck jederzeit abrufen- wie praktisch.
Ach, da fällt mir ein: ich muss mein Handy wieder laden.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 03 Dez 2018 19:31 #45551

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Der Kapitalismus, seine totalitäre Individualisierung, kann nicht umkehren. - Philzer


Aus NATIONAL GEOGRAPHIC 12/2018; Rubrik: Bewusst Leben

Sauerei auf der Piste (von Prof.Dr.Harald Welzer)

Künstlicher Schnee belastet die Umwelt, doch um Touristen anzulocken, wird immer mehr davon hergestellt.

Ein paar Auszüge:

...Gründer der Allianz „Zukunft Winter“.
Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Seilbahnbetreibern; Skilehrern und Leuten aus der Tourismusbranche, die ein gemeinsames Ziel eint:
Die Folgen wärmerer Winter zu bekämpfen.

Wohlgemerkt: nicht wärmere Winter, nur deren Folgen.

...der Klimawandel beeinträchtigt das Geschäft. Kunstschnee kann hier bekanntlich helfen, auch wenn seine Herstellung ökologisch, nun ja, nicht ganz unbedenklich ist.
...Franz Schenner bevorzugt die Bezeichnung „Technischer Schnee“ und stellt fest:

„Technischer Schnee ist viel billiger als leere Betten.“
Weshalb das Fünftel an reinen Betriebskosten einer Wintersaison , das für „technische Beschneiung“ anzulegen ist, schnell wieder reingeholt wird.
Warum erzähle ich das? Weil Schenner und seine „Zukunft-Winter“-Allianz den perfekten Beweis dafür liefern, dass sich alle geirrt haben, die dachten:

Wenn die Folgen des Klimawandels erst mal spürbar werden, dann denken die Menschen um.

Im Gegenteil: Sie machen, was untergehende Kulturen immer gemacht haben, wenn sie in ökologische Schwierigkeiten kamen.
Sie intensivieren die Anstrengungen, mit denen sie unter vorherigen Bedingungen erfolgreich waren.

...(es folgen Beispiele) ...und jedesmal würde man feststellen: Kein Mittel ist zu teuer, umweltschädlich oder menschenfeindlich, um den Status quo zu sichern.

Kein Umweltereignis scheint stark genug, um irgendetwas am eigenen Lebensstil, am Wirtschaften, am Rohstoffverbrauch zu ändern.

...(es folgen Beispiele von Fehlverhalten aus der Vergangenheit)...Im Nachhinein, ein Jahrhundert später, kann man über soviel Dummheit gar nicht genug den Kopf schütteln.
Aber jetzt schüttelt man lieber über diese Ökos den Kopf, die einem sogar noch das Skifahren vermiesen wollen.

Ivan Illich hat vor ein paar Jahrzehnten eine Art lakonisches Grundgesetz formuliert:



„Wenn Verhalten, das zum Wahnsinn führt, in einer Gesellschaft als normal gilt, lernen die Menschen, um das Recht zu kämpfen, sich daran zu beteiligen.“


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 07 Dez 2018 12:05 #45653

Technohell schrieb: Also Politik ist dann noch ein Thema für sich.
Bei der Lobbyarbeit der Wirtschaft ist eigentlich nicht mehr klar zu sagen ob es eigene, parteiliche oder lobbiistische Meinungen sind.
Ich hatte zum Glück durch meinen Schwiegervater einen winzig kleinen einblick in die Welt da ganz oben.
War zwar nur DGB aber wenn man den Wandel nach seinem Tod mit verfolgte war ersichtlich, was ein einzelner an Macht haben kann.

Politik ist oft wissenschaftskonträr, was sie aus meiner Sicht, zur Zeit alle unwählbar macht.
Da ist gerade dieses Meinung versus Wissen angesagt, mit der Begründung "wille des ****" (**** bitte einsetzen was passt, Volk, Wirtschaft, Weltpolitik,..).
Dabei wäre gerade Gesetzgebung etwas rein wissenschaftliches.


Da ist viel Wahres dran, leider.

Zur Zeit muss man sich doch wirklich fragen, was in unsere Politiker gefahren ist, dass sie gesetzwidrig jeden ungeprüft ins Land lassen, wohl wissend, dass man sie nie wieder los werden kann und wohl wissend, dass es sich mit Masse um Leute handelt, die sich hier in unserer Gesellschaft nur schwer bis gar nicht integrieren können und das auch gar nicht wollen, es gibt zahlreiche Wissenschaftler, die laufend vor den Gefahren warnen, die eine solche völlig unkontrollierte Einwanderungspolitik mit sich bringen wird, die auch Wege aufzeigen, wie man das besser in den Griff bekommen könnte ohne die Humanität dabei außer Acht zu lassen, allein, die Politik schenkt denen kein Gehör und die Medien beachten diese durchaus wohlmeinenden wie auch seriösen Wissenschaftler nicht.

Das Dumme ist, dass es auf der "anderen Seite" jede Menge Ansichten und Leute gibt, die man zu den extrem Rechten zählen kann, niemand will mit Neo-Nazis zu tun haben oder sich deren menschenverachtende Ansichten zu eigen machen. Leider wird vom Mainstream jeder, der eine zur Willkommenskultur abweichende Meinung hat, in den großen Topf der Rechtspopulisten und neo-nazis geworfen, auch Wissenschaftler, die sich seriös damit beschäftigen oder dieses möchten, also bleibt man lieber still, da man ja seinen Arbeitsplatz nicht verlieren will.

In dem Zusammenhang sei daran erinnert, dass ja angeblich Forschung und Wissenschaft neutral zu behandeln seien, auch wenn sie den herrschenden Politikern unangenehme Dinge offenbaren.

Dem ist jedoch keineswegs so, wer als Wissenschaftler eine vom Mainstream abweichende Haltung hat, wird öffentlich demontiert.

Dieses Vorgehen empfinde ich als skandalös und mittelalterlich, warum setzt man sich denn nicht mit den Fakten auseinander anstatt die Person anzugreifen?

Dann wird vom Mainstream immer argumentiert, dass die überwältigende Mehrheit der Wissenschaftler das Problem so und so sieht und nicht anders, also MUSS die abweichende Meinung ja schon mal falsch sein.

Es wird dabei jedoch vergessen, dass die überwiegende Mehrheit der anerkannten Wissenschaftler auch mal der Meinung war, dass es nur 4 Grundelemente gäbe, aus denen sich alles zusammensetzt: Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Es wird vergessen, dass der Mainstream auch mal der Meinung war, dass die Erde im Mittelpunkt des Universum stünde und alles sich darum herum bewegt. Wer was anderes behauptete, bekam ernsthafte Konsequenzen zu spüren, wir verbrennen zwar heute diese "Ketzer" nicht mehr öffentlich, machen sie aber auf andere Weise mundtot und drängen sie in die unseriöse, okkulte Ecke der Spinner.

Es ist nämlich sehr leicht, Wissenschaftler zu diskreditieren, manche sind ja auch selbst Schuld, wenn sie sich auf Tabellen und Artikel von "Eike" beziehen, das allein schon reicht aus, um denjenigen "Wissenschaftler" als unseriös anzusehen, was aber auch gerechtfertigt ist, denn dieses "Eike" Institut ist das Sprachrohr der Mineralölwirtschaft.


Wahrscheinlich hat der Mainstream Recht mit all seinen Behauptungen, ich weiß es nicht, meiner Meinung nach übertreibt er aber gewaltig und überschätzt die menschliche Fähigkeit, das Gesamtklima der Erde nachhaltig zu beeinflussen.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 08 Dez 2018 17:41 #45683

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 16
@ Technohell
Du stellst hier Verbindungen her zwischen Bildung/Status von Menschen bezüglich deren Meinungen/Handeln. Soweit OK, Soziologie ist auch eine anerkannte Wissenschaft. Problematisch finde ich aber von Eindrücken aus dem eigenen Umfeld auf eine größere Menge zu schließen bzw. grundsätzliche Zusammenhänge zu vermuten.
Das eigene Umfeld ist meist alles andere als repräsentativ, würde ich das z.B. bei mir bezüglich politischer Meinung machen müsste ich Wahlbetrug bei den Bundestagswahlen vermuten :)
Das Internet ist da aus verschiedenen Gründen noch schlimmer als Datenbasis. Da lege ich über Stichworte schon eine Auswahl fest die dann auch noch von Algorithmen irgendwie eingegrenzt wird. Und je abstruser das Thema umso lauter die seltsamen Vertreter der lustigen Theorien...

@ Udo
Ein imaginärer "Mainstream" wird wohl keinen in irgendeinen Topf werfen...
Dieses Wort bedeutet ja eigentlich nur das eine Mehrheit von Leuten eine bestimmte Meinung, Musikgeschmack, Lebenseinstellung, Kleidungsstil oder was auch immer hat.
Wenn Du allerdings vermeiden möchtest von einzelnen Menschen, wie mir zum Beispiel, tendenziell in der rechten Ecke verordnet zu werden solltest Du vermeiden die Wortwahl der rechten Ecke zu übernehmen: "gesetzwidrig jeden ungeprüft ins Land lassen".
Zumindest hast Du diese lustige "Grenzöffnung", für eine Grenze die seit 1995 offen ist, nicht gebracht.
Natürlich gibt es eine Diskussion zu der rechtlichen Seite, also auch hier unterschiedliche Auffassungen. Soweit mir bekannt gibt es bisher ein Urteil (EuGH) was zumindest indirekt die Auffassung der Bundesregierung (also nicht rechtswidrig) bestätigt hat.
Du verwendest "gesetzwidrig" in Deiner Aussage quasi als Tatsache...genau in dieser Art wird das von bestimmten Leuten gebetsmühlenartig auch gemacht.
Daher läufst Du Gefahr in den entsprechenden Topf / Schublade einsortiert zu werden.
Ach ja, ich als "Mainstream" bezüglich Willkommenskultur (Deutsche helfen nicht nur sondern empfangen Menschen auch noch freundlich....kann ich mit Leben) hab Dich nicht in den rechten Topf geworfen...dazu habe ich zu wenig Informationen.

Weil einmal eine Mehrheit meinte das Feuer, Wasser, Erde, Luft die Grundelemente sind, müssen wir zweifeln wenn heute Wissenschaft eine recht geschlossene Sicht zu bestimmten Themen hat? Natürlich befinden wir uns immer auf dem aktuellen Stand der Erkenntnis...aber da funktionieren eine Menge Dinge auch erstaunlich gut.
Deine beschriebene Ausgrenzung von Wissenschaftlern kann ich weder beobachten noch nachvollziehen. Wer allerdings Sachen verbreitet die mehrfach widerlegt wurden oder einfach Unfug sind...muss sich nicht wundern. Mich wundert allerdings das diese Leute manchmal erschreckend ernst genommen werden.


Hier kam mehrfach was in Richtung "die Politik..."
Vielleicht werde ich ja im Alter naiv, aber "die Politik" sind im aktuellen System wir alle!
Jeder Wahlberechtigte kann wählen oder es sogar sein lassen.
Jeder Bürger darf sich beteiligen, organisieren, wählen lassen, seine Meinung einbringen, .... oder es sogar sein lassen.
Ich ärgere mich auch oft über Entscheidungen mit denen ich überhaupt nicht einverstanden bin, natürlich.
Ich oute mich jetzt aber mal als Fan der Freiheiten die ich in dieser Demokratie habe :)

Gruß
Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 09 Dez 2018 13:35 #45722

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

Hi,

Tja, eigentlich ist dies ja kein politisches Forum, aber wenn hier schon rhetorischer Kampf für die Willkür des Kapitals geleistet wird, dann möchte ich das auch nicht so stehen lassen.

Lutz schrieb: Ach ja, ich als "Mainstream" bezüglich Willkommenskultur (Deutsche helfen nicht nur sondern empfangen Menschen auch noch freundlich....kann ich mit Leben)


Als ob es dem Kapital jemals darum gegangen wäre, Menschen zu helfen. Einfach nur köstlich. :)

Es geht lediglich darum, verschiedene Missstände, die aus der Unvernunft (freies Spiel der Kräfte / Wildwachstum) religiöser Formationen resultieren, günstigst/am billigsten im eigenen Interesse gegeneinander auszugleichen.

Hier also das Absterben der Konsumsklaven, (Hinweis zum Begriff: ein wesentliches Merkmal von Sklaven war schon immer, dass sie sich nicht fortpflanzen konnten, und also immer von außerhalb aufgefüllt werden mussten ! ) seit exakt 50 Jahren,

(Ursache: Marx: Krieg aller gegen alle; Heinsohn: Postenkampf; ich beschreibe es so: in der individualisierten Religiosität sinkt die Sozialität unter den Selbsterhalt ), PS: wusste übrigens schon Rosa L.: Der Kapitalismus kann sich nicht aus sich selbst erhalten ...

dort die Bevölkerungsexplosion zurückgebliebener Kulturen. Nun strebt man kostengünstigsten Ausgleich an.
Ob man so die Kultur erhalten kann, keine Ahnung. Ich glaube nicht, dass dann noch jemand unsere Opernhäuser oder unsere Orgeln erhält ... es wird wohl eher wie der Untergang Roms sein.

Lesch hat das Fertilitätsproblem ja schon vor mehreren Jahrzehnten erkannt und gemahnt, nur die Masse (Opportunisten) interessiert das natürlich nicht die Bohne ...jedenfalls nicht bis zum Crash ...


Merksatz:

Bevölkerungsexplosion wie Bevölkerungsabsterben sind kulturelle Fehlleistungen religiöser Formationen. - Philzer

Lutz schrieb: Ich oute mich jetzt aber mal als Fan der Freiheiten die ich in dieser Demokratie habe :)


Ich glaube nicht, dass Du auch nur im allergeringsten weißt, was Demokratie eigentlich ist.
Sie ist nichts anderes als ein divide et impera von im gemeinsamen ökonomischen Prozess gegeneinander ausgespielten Individuen.
Im Falle der Demokratie also Surplusprofitempfänger gegen Surplusprofitlieferanten.


Charme of democracy1

Charme of democracy2


(PS: lustig, dass Apologeten des Systems, wie Popper, dafür komplett blind waren, und dies obwohl ja zu der Zeit als er seine Lobhudelei über die Demokratie schrieb, das entscheidende Stabilitätsmerkmal der US-Demokratie noch der offene Rassismus war (daher vermutlich seine Titelwahl: offene Gesellschaft SCNR) .... köstlich :) )


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Weltprobleme unrelevant für die Mehrheit!?! 09 Dez 2018 15:12 #45726

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 16
Boah, da fühle ich mich doch gleich wieder jung und in alte Zeiten versetzt!
Da waren viele aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis aus der Ecke DKP und MG.

Sogar mit dem Klassiker "...glaube nicht das Du das System verstanden hast". Cool :)

Und ich hatte beim Schreiben noch nicht einmal an Kapitalismus gedacht, war ja gar nicht Thema...aber da das natürlich auch relevant für das System ist kann man das mit rein bringen, muss man aber nicht...da bist Du sicher anderer Meinung :)

Du hast Recht, dies ist kein politisches Forum...und wir liegen auch so weit auseinander das es schwierig wäre da eine Diskussionsbasis zu finden.

Gruß
Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum