Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 04 Sep 2016 22:15 #8076

Herr Gaßner, erstmal vielen Dank, dass die mir die Möglichkeit gegeben haben, Ihr Forum für mein Anliegen zu nutzen.

Hallo,
wie Ihr sicherlich alle wisst, informieren Herr Gaßner und Herr Lesch in Ihren Videos nicht nur über das Weltall und das Leben sondern fordern auch regelmäßig z.B. einen besseren Umgang mit unseren endlichen Ressourcen, oder zu einer besseren Kooperation untereinander anstatt dem gegenwärtigen ellenbogendenken ( www.urknall-weltall-leben.de/videos/item...e-welt-in-100-jahren ). Zusammengefasst sprechen sich Herr Gaßner und Herr Lesch regelmäßig dafür aus, bessere Menschen zu werden oder zumindest dafür, unsere Möglichkeiten verstärkt für eine bessere Zukunft zu nutzen (z.B. durch die Abwendung von Lobbyismus). Wenn ich richtig liege, spricht Herr Lesch dies verdeckt in folgendem Video an ( www.urknall-weltall-leben.de/videos/item...twerken-harald-lesch ).

In den Kommentaren bei Youtube werden solche und ähnliche Aussagen Von Herrn Gaßner und Herrn Lesch oft gelobt. Allerdings meinen auch viele Kommentatoren daran nichts ändern zu können. Hier drei Beispiele von Vielen:

„Herr Gaßner, ich wünsche mir auch das der Mensch aus seinen Fehlern lernt, aber gerade jüngste Berichte über Belgische AKW's machen wenig Hoffnung. Sobald viel Geld zu verdienen ist gibt es kaum ein Zurück.“


„Ich wünschte, es wäre anders, aber es ist hoffnungslos mit der Menschheit. Die über Jahrtausende antrainierten Verhaltensweisen sitzen einfach zu tief und werden sich nicht in so einem vergleichsweise kurzen Zeitraum ändern. Ich glaube, dass wir in einer Endzeit leben und unsere Zivilisation die nächsten 100 – 200 Jahre nicht überstehen wird…“

„Chapeau Herr Gaßner, sehr interessante Standpunkte bzw. Argumente, die eigentlich wirklich jedem klar sein sollten da sie so offensichtlich und einleuchtend sind. Es ist so schade das alle Versuche, diese offensichtlichen Probleme zu lösen letztendlich nur halbherzig angegangen oder gar ganz ignoriert werden. Diese unbeschreibliche Trägheit, mit der die Führung eines Landes oder gar die Menscheit allgemein auf diese immer dringlicheren Themen reagiert, ist mir nur schwer verständlich.“

Die Videos von Herrn Lesch und Herrn Gaßner haben mich nun dazu bewogen mehr zu tun als nur unzufrieden zu sein oder zu meinen man könne daran nichts ändern. Ich möchte etwas ändern. Ich möchte an der Schaffung einer besseren Zukunft aktiv mitzuwirken. Ich möchte mich lösen von der zuschauenden Position in Richtung einer aktiv gestalterischen Position. Hierzu stelle ich diesen Text in das Forum.
Was sind Eure Meinungen? Was können wir als Gruppe tun, um die Zukunft positiv zu beeinflussen? Welche Produkte/Lösungen müssen wir forcieren/entwickeln zur Ablösung technisch fragwürdiger und ökologisch schädlicher Produkte?

Ich suche in diesem Form Mitstreiter, Partner, Ideengeber, Investoren, Netzwerker… für die Idee einer besseren Zukunft. Nach nun über 15 Jahren als Leiter von Unternehmen oder Geschäftseinheiten, die Produkte hergestellt haben, welche unsere Zukunft nicht sonderlich positiv beeinflusst haben, möchte ich dies nun ändern. Besser spät als nie! Ich träume davon Unternehmen aufzubauen, die ausschließlich Produkte und Dienstleistungen entwickeln und herstellen, die der Erreichung einer besseren Zukunft dienen. Solche Produkte könnten sein:
- 100% biologisch abbaubare Kunststoffe/Verpackungsmittel
- Systeme zur dezentralen Energieversorgung aus erneuerbaren Energien auch zur Schwächung der Energieriesen
- Herstellung und Förderung lokaler Lebensmittel
- Uvm…
Was sind Eure Meinungen?
Wer macht mit?
Folgende Benutzer bedankten sich: Alice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Eine Erfolgreiche Zukunft und noch eine besinnliche Zeit .10.01Mittwoch, 02 Januar 2019
5. Grundkraft wird gesucht6.88Freitag, 02 Juni 2017
Eine aufgezogene Armbanduhr hat eine höhere Masse wie eine abgelaufene6.19Samstag, 21 Juli 2018
Willkommen in der Zukunft5.49Samstag, 04 Februar 2017
Ideen zur Stringtheorie5.49Donnerstag, 15 Juni 2017
Bewertung der Ideen und threats5.43Samstag, 24 Juni 2017
Alternative Ideen und Weltbilder5.43Montag, 06 August 2018
Alternative Ideen und Weltbilder5.43Mittwoch, 08 August 2018
Wie man mit dem Quantenradierer die Zukunft vorhersagt5.43Donnerstag, 08 November 2018
Ideen zur Dunklen Materie5.43Montag, 17 Dezember 2018

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 05 Sep 2016 14:05 #8077

Torsten schrieb:
Ich suche in diesem Form Mitstreiter, Partner, Ideengeber, Investoren, Netzwerker… für die Idee einer besseren Zukunft. Nach nun über 15 Jahren als Leiter von Unternehmen oder Geschäftseinheiten, die Produkte hergestellt haben, welche unsere Zukunft nicht sonderlich positiv beeinflusst haben, möchte ich dies nun ändern. Besser spät als nie! Ich träume davon Unternehmen aufzubauen, die ausschließlich Produkte und Dienstleistungen entwickeln und herstellen, die der Erreichung einer besseren Zukunft dienen. Solche Produkte könnten sein:
- 100% biologisch abbaubare Kunststoffe/Verpackungsmittel
- Systeme zur dezentralen Energieversorgung aus erneuerbaren Energien auch zur Schwächung der Energieriesen
- Herstellung und Förderung lokaler Lebensmittel
- Uvm…
Was sind Eure Meinungen?
Wer macht mit?


Das ist ja alles wirklich lobenswert und mitmachen will wohl jeder.

Aber ...........

Man darf nicht vergessen, dass wir mittlerweile in einer globalisierten Welt leben, alles ist von allem abhängig.

Es nützt ja überhaupt nullkommanull gar nichts, wenn WIR hier auf Deubel komm raus uns noch weiter einschränken, NOCH mehr für Strom und Energie bezahlen müssen (wir zahlen jetzt schon absolute Spitzenpreise bei Strom), wenn alle diese Bemühungen dadurch mehr als konterkariert werden, wenn in China jede Woche ein neues Kohlekraftwerk ans Netz geht.

Dennoch sind wir verpflichtet, das mögliche zu tun, alles andere wäre unmoralisch, da hast du recht.

Deutschland besitzt inzwischen weltweit einen gewissen Vorbildcharakter in Bezug auf sorgsamen Umgang mit allen möglichen Ressourcen, das geht fast bis an den Rand von blankem Neid.

Auf diesem Wege MÜSSEN wir weitermachen, allerdings mit Augenmaß und Verstand, so ist nicht einsehbar, wieso einerseits die erneuerbaren Energien beständig ausgebaut werden, andererseits jedoch überhaupt keine Anstrengungen (bis auf einzelne Pilotprojekte, die nur halbherzig gefördert werden, wie "Power to Gas") gemacht werden, diese erneuerbare Energie sinnvoll speichern zu können, um sie bei Bedarf ins Netz zu leiten.

Es ist nämlich so, dass Deutschland im Sommer tagsüber bei günstigen Winden und Sonneneinstrahlung seinen Strombedarf zu mehr als 100% (weit mehr!) decken kann, dieser Strom ist dann "über" und muss mit viel Verlust ins Ausland abgegeben werden, da unser Netz keine Stromspeichermöglichkeit kennt, Wechselstrom kann man nicht zwischenspeichern, auch nicht für kurze Zeit, der muss in dem Augenblick, in dem er erzeugt wird, auch verbraucht werden.

Wenn es nun gelänge, hier eine

- kostengünstige
- schnell realisierbare
- problemfreie
- robuste
- und langlebige

Speichertechnologie zu entwickeln, gerne auch dezentral, dann könnte man den zu viel regenerativ hergestellten Strom so lange speichern, bis er gebraucht wird, im Idealfall sogar über den Winter hin.

Dann bräuchten wir keinerlei Kohlekraftwerke mehr, keine Atomkraftwerke und das viele Geld, das meiner Meinung nach völlig unnötig für das prestigeträchtige "Iter"-Großprojekt in Frankreich verschwendet wird (ein Fusionskraftwerk will man da bauen, ein Forschungskraftwerk vorerst), könnte für derlei bodenständigere Forschung nach einer simplen Speichermöglichkeit für Strom viel sinnvoller ausgegeben werden.

Leider will das anscheinend aber niemand, dass wir wirklich in ein paar Jahren nur mit erneuerbarer Energie klarkommen können, denn es wird an solchen Projekten nicht ernsthaft geforscht.

In allen anderen Bereichen sind wir Deutschen bereits führend in der Welt, nirgendwo wird so intensiv der Müll getrennt wie bei uns, nirgendwo gibt es so viele Windräder und Solardächer wie bei uns, die Umweltschutzauflagen für produzierende Betriebe sind nirgendwo stringenter als bei uns und auch die Kraftfahrzeuge sind abgestechnisch sehr weit gegängelt, nur Kalifornien hat strengere Anforderungen.

Will man global wirklich etwas ändern, müsste man die Probleme auch global angehen, alles andere ist Unfug, bringt nichts wirklich.

Es macht doch keinen Sinn, hier die Umweltauflagen so streng zu machen, dass Betriebe hier einfach nicht mehr produzieren, die gehen dann in Länder, die diese strengen Auflagen eben NICHT haben. Und billiger sind die Arbeitskräfte dort obendrein auch noch.

Hier könnte eine sinnvolle Außenpolitik helfen, die solchen Ländern klar macht, dass man von dort eben nichts mehr hier einführen darf, wenn die ihre Standards nicht ändern. Macht die Politik aber nicht, warum nicht?

Im übrigen ist das weltweite Hauptübel die viel zu hohe Bevölkerungszahl, die auch noch stetig wächst. Man kann hierzulande gar nicht so viel einsparen und vermeiden, wie in anderen Bereichen der Welt die Bevölkerung täglich zunimmt, man wird nicht dagegen ankommen, letztlich MÜSSEN wir als Menschheit verlieren, so oder so.

Trotzdem DÜRFEN wir nicht unseren Lebensmut verlieren, Hoffnung gibt es immer und selber "etwas machen" ist nie verkehrt.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 05 Sep 2016 23:54 #8082

Du sagst es. Globalisierung. Wir sind keine einsame Insel sondern Teil des Kapitalismus. Nur der funktioniert und hält den Herzschlag aufrecht. Allerdings hat er ein kleines dunkles Geheimnis. Er ist von innen zerfressen von Habgier und Macht und so blind geworden das er nicht merkt wie er immer weiter im Sumpf einsinkt. Was hilft es wenn wir in Deutschland mit guten Beispielen vorgehen wenn wir auf dem Rücken dieses Reittieres mit sitzen und es uns immer tiefer in den Sumpf zum Sterben mitreißt.

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 08:21 #8083

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Schön gesagt. Nur dass nur der Kapitalismus meiner Meinung nach nicht das Einzige ist, dass funktioniert. Dass er jedoch zerfressen usw. ist, das stimmt auffallend. Wer ist also schuld an der Misere? Der Böse Habgierige oder eine unbekannte Gruppe von Personen die die Welt regiert. Oder sind es wir selber?
Sind wir noch nicht reif für unseren Geist?
Ich finde es gut, wenn es Menschen wie Torsten gibt, die noch Illusionen haben und sogar einen konkreten Gedanken dazu äußern etwas zu verändern, auch andere fragen.
Also ich wäre dabei, wenn jemand ganz konkrete Vorschläge machen würde, wie man ganz klein anfangen könnte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 14:08 #8085

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1356
  • Dank erhalten: 187
wenn man es schafft eine Glühbirne zu bauen die nicht nach einer bestimmten zeit Kaput geht, wird man auch da in eine bessere Zukunft anfangen sich so langsam zu bewegen, und da merkt man das Problem denn diese Glühbirnen kann man bauen das die nicht Kaput gehen aber das darf man nicht, sonst geht man auch Kaput als Firma. Und genau das brauchen wir,... einfach eine Firma die sich genau aus so etwas spezialisiert, Sachen zu bauen die nicht mit geplanter Obsoleszenz in Verbindung gebraucht werden können, Und diese firmen dürfen dann auch nicht bankrott gehen nur weil die Kunden es nicht mehr brauchen da es immer funktioniert. Da gibt es ein Manko und ein Dilemma nach dem anderen, ich habe mir grad wehrend ich es hier schreibe eines raus suchen wollen, was es so alles gibt,...das ist bei raus gekommen, es braucht im 21 Jahrhundert sogar renommierte Physiker um zu erkennen das Stahl härter ist als Aluminium, na herzlichen Beileid: www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/1...gesprengt/ar-AAixdAk
also wenn so eine sich selbst belögen da aufhört, dann kann es zu was guten werden, und es ist Volk wo mal an die Regierenden ran muss nicht anders herum, und da muss man der Politik auch mal Vorschriften setzen müssen mit Mehrheit Beschluss, nicht mit der Änderung der Partei sondern mit Änderung der jeweiligen Vorgehensweise, die Technik um eine Umfrage ausrufen zu können denke ich ist noch nicht gegeben, die form der online Petition scheint da wohl kaum eine Wirkung zu haben, der Mensch ist nicht dazu gebaut Global zu denken jedoch wollen wir das? dann muss Kapital durch Technik ersetzt werden.

Gruß Chris.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 14:34 #8086

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
@ Chris
Sachen zu bauen, welche nicht kaputt gehen ist sicher eine interessante Idee. Kaputt gehen tut irgendwann alles einmal, aber Du hast recht: Wenn man die Ablaufzeit des Produkts so einplant, dass man als Firma max Profit daraus schlägt ist das in jedem Fall schlecht. Früher das oft besser. Viele Waren haben viel länger gehalten.
Die Natur hat ja auch ein MHD für ihre Produkte gegeben. Das macht Sinn für die Evolution. Aber wir sind Menschen, welche (manchmal) logisch denken und entscheiden können.
Ich bin guter Hoffnung, dass es in einer nicht zu fernen Zukunft immer mehr Menschen geben wird, die anfangen anders zu denken und zu handeln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 15:51 #8090

Ohne das Thema schon von vorn herein kaputt reden zu wollen.
Aus meiner Sicht muss für eine bessere Zukunft das Gesellschaftssystem als solches umgekrempelt werden. Mit dem Ding „Kapitalismus“ wirtschaften wir die Erde in den Ruin.
In einer Gesellschaft die privaten Besitz, Expansion in alle Richtungen, Gewinne auf Kosten Dritter (auch Ausbeutung und Unterdrückung), Wachstum – Wachstum usw. huldigt sehe ich keinen Platz für eine bessere Zukunft. In so einem Umfeld enden alle guten Vorsätze entweder in der Insolvenz oder werden anderweitig von den „Mächtigen“ in den Tot getrieben.
Ja und Produkte die nachhaltig sind; Produktion, die nachhaltig ist, ist nur Make-Up einer bröckelnden Fassade. Oder noch härter formuliert: Was nutzt es einen komplett mit Metastasen durchsetzen, mit Krebs im letzten Stadium erkrankten Menschen noch ein neues Herz einzusetzen und hoffen damit wird alles gut?
Meine Ideale sind schon vor über 26 Jahren zwangsbeerdigt worden. Aber auch nur deshalb, weil Menschen eben Menschen sind und schlussendlich oft der Spruch gilt: Jeder ist sich selbst der nächste. Sieht man die Diversitäten der Ansichten allein schon in Europa, wo derzeit eher der Trend wieder dazu geht: Allein kommen wir besser. Wir lassen uns nicht bevormunden. Wir bauen lieber wieder Zäune um unsere Länder um sich abzukapseln und ähnliches dann schwinden meine Hoffnungen auf eine bessere Zukunft mit jeden Tag.
Vielleicht brauchen die Menschen nach Jahren „fetten Lebens“ einfach eine krasse Zäsur damit der Zusammenhalt, das Gegenseitige, das Miteinander, das Füreinander und das gemeinsame Zumzielführen wieder aufweckt. Zäsuren, die vielleicht durch einen harten globalen Klimawandel oder einen dritten Weltkrieg herbeigeführt werden. Guckt man in der Menschheitsgeschichte zurück, finden sich viele Parallelen in allen Hochkulturen.
Meine Zeiten als Revoluzer sind vorbei, möge die junge Generation mit frischen und neuen Ideen voranschreiten!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 16:28 #8091

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ich glaube es ist ein notwendiger Prozess, den die Menschheit jetzt durchläuft. Eigentlich sollte man meinen, dass unsere "Intelligenz" uns über die natürliche Evolution stellen sollte, tut sie aber nicht. Wir können halt nicht über unsere Schatten springen, noch nicht, nie?
Wie werden die Menschen in vielleicht 5oo Jahren über uns reden? (falls es uns noch gibt?)
Alle bisherigen Hochkulturen haben dennoch auch nach ihrem Untergang zu einer Art Entwicklung geführt, oder?
Ich hoffe es für unsere nächsten Generationen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 20:18 #8095

Ralf schrieb: Ich glaube es ist ein notwendiger Prozess, den die Menschheit jetzt durchläuft. Eigentlich sollte man meinen, dass unsere "Intelligenz" uns über die natürliche Evolution stellen sollte, tut sie aber nicht.


Doch, tut sie. Leider.

Man ist dabei, gezielt das Erbgut auch von Menschen zu verändern, in ca. 20 bis 50 Jahren (maximal) wird es möglich sein, "geplante Wunschkinder" mit ganz neuen Fertigkeiten und körperlichen Merkmalen "herzustellen", in den Gen-Laboren künstlich zu komponieren.

Werdende Eltern (die mit dem vielen Geld) können sich ihr Wunschkind aus dem Katalog bestellen, es wird dann nur noch "schöne" Menschen mit athletischem Körperbau geben, die uralt werden können und immun sind gegen alle möglichen Krankheiten.

Auf diese Weise wird der Mensch die natürliche Evolution austricksen.

Ob das gut oder schlecht ist, weiß ich nicht, ist auch egal, denn wenn es machbar ist, WIRD es auch gemacht werden.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 20:23 #8096

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ich meinte damit die gesellschaftliche Evolution

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 06 Sep 2016 23:34 #8098

olir schrieb: Aus meiner Sicht muss für eine bessere Zukunft das Gesellschaftssystem als solches umgekrempelt werden. Mit dem Ding „Kapitalismus“ wirtschaften wir die Erde in den Ruin.


Dann stelle uns doch mal DEIN alternatives Konzept vor, Kommunismus ist ja kläglich gescheitert, das geht ja auch nicht. Wie also sollte die Gesellschaft der Zukunft aussehen, deiner Meinung nach?

Es ist immer leicht und billig, etwas abzulehnen, etwas zu verdammen weil es offensichtliche Mängel hat, viel schwerer ist es hingegen, gute Alternativen anzubieten.

Also, was soll an die Stelle des Kapitalismus treten?

Bin mal gespannt, was da jetzt kommt.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 07 Sep 2016 09:43 #8100

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Möchte mich mal kurz einmischen, obwohl die Frage an olir geht.
Anstelle des Kapitalismus sollte eine Entwicklung kommen, die die Menschheit mit Vernunft und gesellschaftlichen Werten auf einen Weg bringt, die eine nachhaltige und glückliche erfüllende Zukunft für alle bringt.
Schön gesagt, oder?
Wie weit sind wir davon entfernt?
Muss die Menschheit erst einmal wieder mit großem Leid eine weitere Phase des Umsturzes durchlaufen um in ihrer Entwicklung eine Stufe höher zu kommen, oder schaffen wir es mit unserem hoch entwickeltem Hirn?
Alternativen: Das Finanzsystem muss komplett revidiert werden. Es kann nicht sein, dass unser Geld mit Hilfe von hochentwickelter Rechnersoftware, welche auf max. Profit geeicht wird alles bestimmend wird und die armen Leute in den Banken und Börsen ihre Nerven und Herzen kaputtmachen und unsere Wirtschaft darunter leidet.
Die Produktion und der Vertrieb von Waffen muss unter eine Art Weltkontrolle gestellt werden, um zu verhindern, dass Waffen ungehindert in Krisengebiete gelangen.
Die politische System muss überarbeitet werden.
usw. usw.
Es gibt viele Möglichkeiten und Alternativen. Der Kapitalismus im derzeitigen Zustand ist keine Alternative.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 07 Sep 2016 11:29 #8101

Ralf schrieb: Anstelle des Kapitalismus sollte eine Entwicklung kommen, die die Menschheit mit Vernunft und gesellschaftlichen Werten auf einen Weg bringt, die eine nachhaltige und glückliche erfüllende Zukunft für alle bringt.
Schön gesagt, oder?


Ja, schön gesagt. Und jeder wird dir zustimmen.

Aber ........... wie genau soll das Aussehen, was du vorschlägst? Und wie sollten diese Ziele erreicht werden? Durch Umsturz des politischen Systems? Revolution? Aufruhr? Anarchie?
Das Hauptproblem dabei ist der Mensch selber, der ist nun mal so, wie er ist: im Grunde Egoistisch, anderen helfen nur dann, wenn der eigene Wohlstand nicht angetastet wird. Außerdem haben alle Menschen Angst vor Veränderungen, was man hat, weiß man, kennt man genau, was man bekommt, weiß man nicht.

Unter diesem Aspekt müssen die Flüchtlinge, die in sehr großer Zahl in unser Land wollen, wohl äußerst verzweifelt sein und dennoch will die Mehrheit in unserem Land nicht, dass noch mehr kommen, weil die, die bereits da sind, schon genug Kosten verursachen (über 5 Milliarden Euro jährlich!), Geld, das uns anderen fehlt, um dringende infrastrukturelle Projekte zu finanzieren und andere Dinge für die Allgemeinheit. Siehe den großen Wahlerfolg der AFD kürzlich in Mecklenburg-Vorpommern, die aus dem Stand die CDU überflügelt hatte.

Die Menschen WOLLEN keine Veränderungen!

Wie weit sind wir davon entfernt?


So weit gar nicht, den meisten Deutschen geht es sehr gut, die medizinische Versorgung ist für alle gewährleistet, auch für die Armen, und die, die keine Arbeit bekommen, sind ebenfalls so abgesichert, dass niemand Hunger leiden muss, jeder ein Dach über dem Kopf hat. Und wer sorgt dafür, dass diese benachteiligten Menschen halbwegs gut versorgt werden? Die anderen arbeitenden Menschen mit ihrer Arbeitskraft, denen wird nämlich über die Hälfte ihres Einkommens für diese Zwecke weggenommen, der Staat bzw. halbstaatliche Einrichtungen verteilt das Geld dann um.

Trotzdem bleibt der arbeitenden Bevölkerung noch so viel Geld übrig, dass sie sich Dinge leisten können, von denen die allermeisten Menschen auf dieser Welt nicht mal träumen können, viele besitzen eigene Häuser, eigene Autos, man hat alle möglichen an sich teuren Einrichtungsgegenstände zu Hause und man fährt (fliegt) in den Urlaub, einige sogar öfter im Jahr.

Das Ausland beneidet uns um den umfassenden Ausbau von regenerativer Energie und intelligente Heizungssysteme, die im Durchschnitt 30% weniger Energie verbrauchen als Häuser in allen anderen Ländern, das Ausland beneidet uns um die Nachhaltigkeit bei der Abfallwirtschaft.

Leider ist es typisch Deutsch, über alles und jedes zu jammern, die Dinge schlechter zu machen als sie sind, das verstehen andere nicht und schütteln verwundert die Köpfe.

Hier wird niemand unterdrückt, hier gibt es Meinungs- und Pressefreiheit, politische Gefangene gibt es bei uns nicht (im Gegensatz zur Türkei) es gibt auch kein Guantanamo bei uns, ein rechtsfreier Raum mit staatlicher Duldung.

Muss die Menschheit erst einmal wieder mit großem Leid eine weitere Phase des Umsturzes durchlaufen um in ihrer Entwicklung eine Stufe höher zu kommen, oder schaffen wir es mit unserem hoch entwickeltem Hirn?


Warum fragst du diese Frage? Träumst du von einem Aufstand, von Revolution, von Umsturz? Die Erfahrung hat gezeigt, dass mit so einem Aufstand viel Leid verbunden ist, es werden dabei regelmäßig grausame Verbrechen begangen ....... und nachher ist rein gar nichts besser, nur die Führungsriege hat gewechselt.

ICH WARNE DRINGEND VOR SOLCHEN AUFRUFEN!

Alternativen: Das Finanzsystem muss komplett revidiert werden. Es kann nicht sein, dass unser Geld mit Hilfe von hochentwickelter Rechnersoftware, welche auf max. Profit geeicht wird alles bestimmend wird und die armen Leute in den Banken und Börsen ihre Nerven und Herzen kaputtmachen und unsere Wirtschaft darunter leidet.


Auch hier wieder: Es reicht doch nicht, nur pauschal etwas zu verurteilen und die Abschaffung zu verlangen OHNE Alternativlösungen anzubieten!

Mach mal konkrete Vorschläge, wie DEIN System funktionieren soll.

Und mach dazu mal weitere Vorschläge, wie man das einführen soll, auf welche Weise. Dass das gleichzeitig und weltweit zu geschehen hat, ist dir aber schon klar? Heute, im Zeitalter der Globalisierung KANN es keine einsamen Insellösungen mehr geben, die Zeiten sind vorbei. Wie willst du also ALLE anderen Regierungen da an einen Tisch bringen? DAS IST UTOPISCH.

Die Produktion und der Vertrieb von Waffen muss unter eine Art Weltkontrolle gestellt werden, um zu verhindern, dass Waffen ungehindert in Krisengebiete gelangen.


Reine Utopie. Das funktioniert nicht.

Die politische System muss überarbeitet werden.


Nochmal: Das, was du hier vorschlägst, ist nichts anderes als der Aufruf zum Umsturz mit etwas wohlfeileren Worten.
Du willst also unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen? Und durch ........ was ersetzen? Diktatur?

Kopfschüttel.

Der Kapitalismus im derzeitigen Zustand ist keine Alternative.


Dann sag uns doch endlich mal, was denn die Alternative ist. Bin gespannt. Da wird aber nichts kommen. Oder nur Beleidigungen meiner Person.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 07 Sep 2016 12:38 #8102

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Nein, da kommt nichts mehr.

Liebe Grüsse Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 07 Sep 2016 12:38 #8103

Hallo, nach nun drei Tagen bin ich wieder zurück und muss sagen, wow, echt toll wie hier diskutiert wird. Ich möchte mich nun wieder mal einmischen.

Direkt auf meine Frage nach Ideen, Mitstreiter, Partner für eine bessere Zukunft kam wieder das Schlagwort „ Kapitalismus“ und etwas ändern bringt ja nichts, weil wir ja in einer globalisierten Welt leben. Hierzu möchte ich kurz meine Meinung mitteilen.

Kapitalismus ja richtig, das ist so. Und jetzt? Sollen wir jetzt aufgeben? Ist doch klar, dass der Kapitalismus hier regiert. Das haben wir uns ja auch so ausgesucht. Wir alle sind verantwortlich, dass bei uns der Kapitalismus regiert. Mit unserem Kaufverhalten, ständiger Drang nach Expansion auch im privaten Bereich, alle zwei Jahre ein neues Handy, alle 5 Jahre ein neuer Fernseher (nicht weil er kaputt ist), Kinder bekommen das was Sie sich wünsche um Überfluss, Ausbeutung anderer dass es uns besser geht, Jeden Tag argentinisches Rindfleisch, Meere werden überfischt etc. Man könnte hier Stundenlang weiterschreiben. Ich nehme mich hier nicht aus und bin dadurch auch ein Teil des Kapitalismus. Und das ist so, weil Menschen sind wie sie sind. Menschen wollen immer mehr, immer höher immer besser sein als andere. Die Gier läuft wie Sabber aus dem Mund. Aber das ist doch in anderen Systemen nicht besser. Im Kommunismus werden genauso viele Menschen ausgebeutet für das Wohlergehen weniger. Gerne würde ich das ändern, kann ich aber nicht. Ich hoffe nur, dass die Menschen irgendwann sich soweit entwickeln, dass sie miteinander leben können, ohne sich gegenseitig zu bekriegen oder andere zu benachteiligen. Hier habe ich große Zweifel.

Jetzt eine Idee: Wenn wir die Gier der Menschen nicht ändern können, wäre es dann nicht möglich die Gier der Menschen durch Produkte zu befriedigen, die möglichst wenig schädliche Nebenwirkungen haben. Was wäre, wenn die nachfolgende Aufzählung wahr wäre?
- Die Menschen können so große und schnelle Autos fahren wie Sie wollen weil die Autos mit schadstofffreien Energieträgern angetrieben werden
- Lebensmittelverpackungen stören nicht mehr, weil sie 100% ökologisch abbaubar sind – Plastiktüten in den Meeren kein Problem mehr.
- Lebensmittel können ohne schlechtes Gewissen gegessen werden, weil sie alle ökologisch und lokal produziert wurden mit möglichst wenig schlechten Umwelteinflüssen.
- Ich kann mein Wohnzimmer auf 30 Grad heizen weil ich meine Energie dezentral und kostenlos mit Sonnenkollektoren gewinne und unabhängig von den großen Energiefirmen bin.
- Ich kann im Jahr 20-mal mit dem Flieger in Urlaub fliegen. Ist mir egal, Flugzeuge werden mit schadstofffreien Energieträgern angetrieben.
- Neue Handys kein Problem, werden nicht mehr aus seltenen Erden hergestellt. (Es gibt übrigens schon eine, zugegebenermaßen kleine Firma, die das macht)
Wenn das war würde, wäre der Kapitalismus nicht besiegt. (Übrigens bin auch ich für einen Stop der ungerechten Vermögensverteilung. Dies sollte politische geändert werden). Allerdings könnten wir alle viel besser leben, würden die Umwelt viel weniger schädigen und würden andere Mitmenschen oder Kulturen weniger ausbeuten. Denn das tun wir, die „guten“ Deutschen.

Wie Ihr aus meinem Text entnehmen könnt, bin ich definitiv nicht der Meinung, dass wir nichts ändern können. Das tun doch schon so viele. Viele Personen und mittelständige Firmen sind bemüht sich umweltverträglich zu verhalten oder Produkte herzustellen, die weniger umweltschädlich sind. Gerade gestern habe ich für meinen Sohn eine neue Trinkflasche gekauft. Ich habe schon unzählige Male eine beschichtete Aluminiumflasche gekauft, die dann nach ca. 6 Monaten undicht wurde. Außerdem ist das Aluminium beschichtet. Wusste ich nicht, ist wohl schädlich. Also jetzt eine Flasche aus Edelstahl von einer Firma, die sichtbar sich dadurch kennzeichnet, Produkte herzustellen, die langlebig und gut für die Umwelt sind. Also hier habe ich dazugelernt. Und darum geht es mir. Wir können die Welt nicht von heut auf morgen umkrempeln, aber wir können kleine Beiträge dazu leisten, das es besser wird.

Also, welche Produkte sind aus Eurer Sicht in naher Zukunft möglich und sollten forciert werden um einen Beitrag zum Besseren zu erreichen. Ich könnte mir gut vorstellen mit Forschungseinrichtungen zusammenzuarbeiten um solche Entwicklungen mit geeigneten Investoren zu unterstützen und auf den Markt zu bringen. Ich liebäugle immer noch mit vollständig abbaubaren Verpackungsmitteln

P.S. ich bin leider nicht Eurer Meinung, dass Deutschland in so vielen Bereichen Vorreiter ist. Wenn wir uns nicht anstrengen werden wir auf vielen Ebenen in Zukunft von anderen Ländern überholt. Solar, Elektroantriebe, Windenergie, Energiespeicher etc. Es ist für mich ein unerträglicher Gedanke, das unsere weltweit führenden Automobilhersteller jahrelang die Entwicklung von Elektroantrieben nur halbherzig vorangetrieben oder gar blockiert haben und nun von anderen Anbietern überholt werden. Mal sehen wie lange es die deutsche Automobilindustrie noch gibt, nur weil sie Investitionen in die Zukunft gescheut haben und die aktuellen Technologien (Diesel und Benzin) wie eine Cash cow melken wollten.

Viele positive Grüße

Torsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 07 Sep 2016 12:43 #8104

Der Kapitalismus hat sich als das einzige System herausgestellt das unsere Welt zusammenhält und das Herz weiterschlägt. Alles andere wie Sozialismus, Kommunismus, Diktatur oder gesteuerter Kapitalismus oder welche Variationen auch immer, sind gescheitert, totaler Quatsch oder inakzeptabel. Daraus entstehen die politischen Systeme. Du kannst da nicht eingreifen. Das einzige was möglich wäre ist hohe Zölle oder Embargo. Aber die Länder haben andere Wege und Möglichkeiten. Vergiss es
Zu den Waffen: Du kannst weder Waffen noch Drogenhandel unter Weltkontrolle stellen. Utopie wäre da untertrieben.
Tommy Lee Jones sagte im Film: Alarm Stufe 1:
Wir dienen alle dem einen Herrscher. Und der ist Wahnsinnig.

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 07 Sep 2016 12:46 #8105

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Torsten
Tut gut, so einen Text zu lesen. Bin Deiner Meinung. Nur dass man den Menschen seinen Konsumwahn lassen soll, ich denke da anders und es gibt auch mittlerweile viele Leute, die sich sagen: Weniger ist mehr.
Nachhaltiger wirtschaften ist ein unbedingtes Muss für die Zukunft. Ich hoffe nur, dass das auch die aufstrebenden Länder wie China und Indien möglichst schnell verstehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 10 Sep 2016 03:32 #8133

Eines der besten Dinge die wir hier im Forum tun können ist, die Herren Lesch und Gassner zu motivieren mit ihrer Medienarbeit so weiterzumachen. Denn: die aufkommenden Probleme mit wissenschaftlich untermauerten Fakten immer und immer wieder in den Medien zu benennen ist die Voraussetzung dafür eine breite Bevölkerungsschicht zu erreichen um letztlich auch den nötigen Druck auf die Regierung zu erzeugen. Umgedreht kann keine Regierung unserer westlichen Zivilisation Dinge einfach Durchsetzen ohne eine genügend breite Zustimmung in der Öffentlichkeit.

Bestes Beispiel: Energiewende beschlossen nach der Fukushima Katastrophe. Da hat die Merkel mal was richtig gutes vollbracht. Schade das es eines solchen Ereignisses bedurfte aber zu keinem anderen Zeitpunkt war (und ist) die Zustimmung (oder auch nur das Hinnehmen) zu einem solchen Beschluss größer gewesen. Man merkt es selbst, wenn man hört wie andere im sozialen Umfeld heute darüber reden, keiner begreift wirklich was für einen verdammten Mist die Menschheit mit der Nutzung der Kernenergie da verzapft hat. Man hört Argumente wie: "Die ist ja so sauber und produziert kein CO2" oder "Der Brennstoff ist ja eh schon da und "brennt", also sollten wir den auch verbrauchen bevor wir abschalten" oder "Was nützt es wenn wir abschalten aber den Strom aus AKW in Frankreich kaufen" und ähnlichen Unsinn. Kaum einer sieht die Chancen die damit verbunden sind das wir Deutschen es hier der Welt mal so richtig zeigen könnten -- nicht mit Soldaten sondern mit Technologie. Das wir hier zum Vorreiter werden und zeigen können das und wie es geht. Wenn es uns dabei noch immer gut geht ziehen andere vielleicht bereitwilliger mit und wenn die Technologie dann billiger wird werden vielleicht auch Länder überzeugt die heute noch skeptisch sind und nicht wissen wie sie ihre wachsende Wirtschaft versorgen sollen.

Breite und fundierte Überzeugungsarbeit und Medienpräsenz ist nötig damit das kleinbürgerliche "Alles schön und gut, aber bitte keine Windmühle die Schlagschatten machen könnte auf dem Nachbargrundstück" aufhört. Hier gilt der Spruch: "steter Tropfen höhlt den Stein".

Zeigen wir in unserem sozialen Umfeld Videos wie dieses hier: Vortrag mit Prof. Dr. Harald Lesch (zumindest denen die für dieses Niveau empfänglich sind) liken und sharen wir solche Videos um für Verbreitung und weitere Unterstützung zu sorgen damit Lesch und Co. weitermachen können und auch in ihrem beruflichen Umfeld mehr Unterstützung bekommen (Stichwort Klickzahlen).

War das jetzt zu allgemein gehalten? Vielleicht. aber das können wir alle schon völlig ohne besondere Anstrengung tun.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 01 Okt 2016 16:01 #8499

Das Anliegen ist richtig .
Es gibt jedoch nur EINE Chance , es wirklich umzusetzen , wenn die Menschen es schaffen , sich am wirklichen Erschaffer des Universums zu orientieren .
Und da sind wir ungeheuer weit weg !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 01 Okt 2016 18:49 #8502

Was hat der Ausstieg aus der Atomenergie mit dem Glauben an einen Erschaffer des Universums zu tun?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Ideen und Mitstreiter für eine bessere Zukunft gesucht 01 Okt 2016 19:35 #8505

Mit dem wirklichen Erschaffer des Universums sehr viel ( ist natürlich KEIN Gott irgendeiner Religion ) .
Rein aus seiner Existenz folgt , was Aufgabe und Ziel der Menschheit hier ist :
das wirklich harmonische Miteinander mit ihm und seiner Schöpfung - allen Menschen und der Natur - zu erreichen .
Leider hat diese verdorbene Menschheit weder die Existenz des wirklichen Erschaffers noch was er von uns möchte bisher erkannt .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum