Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Urknall oder statisches Universum?, Weg oder Zeit veränderlich?

Urknall oder statisches Universum?, Weg oder Zeit veränderlich? 24 Okt 2017 11:13 #21134

Ich habe mal eine Frage, wieso braucht man eine Expansion des Raumes? Wenn die Zeit im Universum immer langsamer vergeht, könnte man doch die Rotverschiebung auch damit erklären, dass das Licht also die Wellen sich immer langsamer bewegen und deshalb rotverschobener werden, dann bräuchte man doch garkeine Expansion

Gruß der Nachdenker

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Starke oder schwache Emergenz - Holist oder Reduktionist10.64Montag, 10 Dezember 2018
Urknall – Schöpfung oder Ende10.61Mittwoch, 10 Oktober 2018
Inflation oder zyklisches Universum?10.53Dienstag, 21 März 2017
Ursache der Rotverschiebung oder gab es den urknall wirklich10.49Freitag, 23 Dezember 2016
"Zeit" in der Naturtheorie - real oder nur ein Ordnungsparameter?10.45Donnerstag, 16 Mai 2019
Das Universum dehnt sich nicht aus - oder?10.41Dienstag, 11 Oktober 2016
Universum oder Raumzeit.... größer als gestern?10.41Montag, 22 Mai 2017
Zugriff auf urknall-weltall-leben.de aus Korea oder Singapur10.27Dienstag, 24 April 2018
Buch oder DVD7.32Montag, 19 Oktober 2015
Information oder Irreführung?7.24Samstag, 31 August 2019

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 14:16 #21141

Hi Nachdenker,

wer sagt dass die Zeit in Universum immer langsamer vergeht?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 16:50 #21155

Nachdenker schrieb: Ich habe mal eine Frage, wieso braucht man eine Expansion des Raumes? Wenn die Zeit im Universum immer langsamer vergeht, könnte man doch die Rotverschiebung auch damit erklären, dass das Licht also die Wellen sich immer langsamer bewegen und deshalb rotverschobener werden, dann bräuchte man doch garkeine Expansion

Gruß der Nachdenker


Du meinst, die Geschichte von der angeblichen "Lichtermüdung"? Das war mal kurzzeitig eine Hypothese, die jedoch falsifiziert wurde, es gibt keine Lichtermüdung, also auch keine Veränderung der Wellenlängen nur durch Zeitablauf.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 21:32 #21177

also , was beobachtet man?
einmal eine rotverschiebung oder eine Verlängerung der Wellenlänge von Licht bei weit entfernten Galaxien und Supernova 1a liefen früher schneller ab als Heute.

also v=s/t Heute wird quasi gesagt v oder c (Lichtgeschwindigkeit) ist konstant und s (Weg oder Raum) ist variabel also das universum dehnt sich aus.

Wenn es nun ein statisches Universum gebe, dann wäre s (Weg oder Raum) konstant und die Lichtgeschwindigkeit c oder v wäre variabel.
Dann würde Licht von weit entfernten Galaxien immer langsamer und wenn eine welle immer langsamer an dir vorüberläuft, wird die Wellenlänge immer länger also rotverschoben gleichzeitig verändert sich die Zeitlänge wenn du die gleiche Anzahl an Wellenbergen und Tälern des Lichtes zählst, die an dir vorüberfliegen, das würde dann erklären weshalb Supernova 1a von weit entfernten Galaxien schneller abgelaufen sind als Heute,

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 22:04 #21178

Hallo Nachdenker,
Welcher physikalische Vorgang sollte solch eine Verlangsamung der Zeit verursachen?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 22:54 #21181

naja eigentlich aus der Bibel, Gott schuf die Welt in 7 Tagen, am 6. erschuf er den Menschen und am 7, Tag ruhte er , also wenn die Entstehung der Erde bis Heute etwa 4,6 Milliarden Jahre gedauert hat und für Gott es aber eigentlich nur 6 Tage gewesen sind, kann die Zeit nicht konstant sein

also wäre Zeit relativ , es kommt auf den Beobachter an

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 23:31 #21184

Nachdenker,

du befindest dich hier auf einer naturwissenschaftlichen Seite.
Deshalb ist deine Argumentationsweise eher befremdlich.
Überleg dir, ob du hier richtig bist.

VG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 23:37 #21185

naja die Schöpfungsgeschichte ist eine Überlieferung von Menschen vor 3000 Jahren und mein Tipler ist eine Überlieferung von vor 2 Jahren, wenn ich hier nicht an die Überlieferung von vor 3000 Jahren glauben darf, dürfte ich auch nicht an den Tipler glauben oder an die Videos von Alpha Centauri von vor 10 Jahren

Wo setzt du die Grenze?
:) Gruß

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 23:58 #21186

Was ist dein Tipler?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 24 Okt 2017 23:59 #21187

kennst du den Tipler nicht? Das ist ein dickes Physikbuch

sowas wie die Bibel nur für Physiker

beide Bücher beschreiben die Welt so wie die Menschen sie zum Zeitpunkt ihres Daseins gesehen haben

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 00:04 #21188

ich hab nach dem Ghertsen gelernt. Tipler kam mir nie über den Weg. Mag aber sein, dass es den gibt.
Der Ghertsen ist das allgemein akzeptierte Lehrbuch für Physikstudenten, die sich auf das Vordiplom vorbereiten.
Zumindest war das zu unserer Zeit so

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 00:06 #21189

musst mal googeln den gibts in mehreren Auflagen von Spektrum, der ist Dunklelblau und wiegt bestimmt 2 Kilo

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 00:07 #21190

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Hach, die SRT mit der Bibel vereint. Das ist ja grandios. Warum kam da Hr. Gaßner nur nicht drauf in seinen neuesten Videovorträgen zur SRT?
Ich hätte desweiteren damals bei meinem Studium auch anderes argumentieren müssen, sehe ich: Was wollen Sie denn, Hr. Professor? Ich hab mich halt auf die Genesis berufen und nicht auf den Bronstein, die Genesis ist sogar älter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 00:10 #21191

keine Ahnung, müssten wir Herrn Gaßner mal fragen :)

Es ist ja nicht nur die Bibel, es wurde von fast allen Religionen überliefert dass Gott die Welt in 7 Tagen schuf, so weit ich weiß

Mich würde jetzt interessieren , was gegen mein Argument steht, dass die Zeit relativ ist und der Weg (Raum) konstant?

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 01:44 #21196

Nachdenker schrieb: keine Ahnung, müssten wir Herrn Gaßner mal fragen :)

Es ist ja nicht nur die Bibel, es wurde von fast allen Religionen überliefert dass Gott die Welt in 7 Tagen schuf, so weit ich weiß

Mich würde jetzt interessieren , was gegen mein Argument steht, dass die Zeit relativ ist und der Weg (Raum) konstant?


Ich glaube nicht, dass wir Herrn Gassner fragen müssen.

Überlegt euch doch mal, was das bedeutet: "Die Zeit vergeht langsamer".

Man könnte das verstehen als: "Pro Zeiteinheit vergeht weniger Zeit."

Das macht irgendwie keinen Sinn, oder?

Anhand eines Uhrenvergleichs könnte man die Verlangsamung des Zeitablaufs jedenfalls nicht feststellen. Man müsste sich also ein physikalisches Experiment ausdenken und die Zeit z.B. in Relation setzen zu einer anderen physikalischen Größe. Etwa zur Länge, die ein Lichtstrahl im Vakuum durchquert. Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum nehmen wir schließlich als konstant an.

Und voilà, schon ergibt sich daraus unmittelbar: Wenn die Zeit immer langsamer vergeht, ist das für einen Beobachter dasselbe, als ob der Raum expandiert. Durch physikalische Messungen ist das eine vom anderen nicht zu unterscheiden. Zumindest dann nicht, wenn alle anderen physikalischen Prozesse (wie z.B. der Zerfall schwerer Teilchen) um den gleichen Faktor verlangsamt ablaufen. Sonst ergäbe sich im Verlauf der Zeit ja eine Veränderung des Spektrums der Strahlung aus Zerfalls- und Fusionsprozessen, oder anders gesagt: Einer komplett anderen Kernphysik, als wir sie heute kennen. Da die Kernphysik Basis für die Sternentwicklung ist, würden sich unterschiedliche Skalenfaktoren für die verschiedenen Kräfte in einer anderen Sternentwicklung, und somit veränderten Spektren entfernter Supernovae oder anderen Häufigkeitsverteilungen im Hertzsprung-Russel-Diagramm entfernter Galaxien niederschlagen, als wir sie tatsächlich beobachten.

Daraus lässt sich schließen, dass entweder alle physikalischen Prozesse gleichermaßen verlangsamt ablaufen, oder aber das Universum, bei gleichbleibender Vakuumlichtgeschwindigkeit, expandiert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nachdenker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 09:22 #21199

@ Reisender

gut erklärt, Danke

Genau so habe ich das auch gemeint

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 20:00 #21217

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Nachdenker!
Willkommen im Forum!


Zitat: „Ich habe mal eine Frage, wieso braucht man eine Expansion des Raumes?“


Wegen des dritten Newtonschen Gesetzes, auch lex tertia, genannt. In der QM gibt es auch zusammendrückende und entgegengesetzte Kräfte. – Dabei gilt Einsteins Äquivalenz von Energie und Masse.

Zitat: „Wenn die Zeit im Universum immer langsamer vergeht, könnte man doch die Rotverschiebung auch damit erklären, dass das Licht also die Wellen sich immer langsamer bewegen und deshalb rotverschobener werden.“

Es gibt nicht nur eine Hypothese für die Rotverschiebung. Ein Physiker in Heidelberg…

Gott nimmt 4,6 Mrd. Jahre als 6 Tage wahr. Wie funktioniert SEINE Zeitdilatation?

Zitat Wiki: „Die gravitative Zeitdilatation ist ein Phänomen der allgemeinen Relativitätstheorie. Man bezeichnet damit den Effekt, dass eine Uhr, wie auch jeder andere Prozess, in einem stärkeren Gravitationsfeld langsamer läuft als in einem schwächeren. So vergeht die Zeit im fernen, näherungsweise gravitationsfreien Weltraum (ohne Berücksichtigung der Gravitationsfelder anderer Himmelskörper) um etwa den Faktor 1 + 7•10−10 = 1,0000000007 schneller als auf der Erdoberfläche.“

Wellen in der Nähe von Massen wie SL krümmen die Raumzeit usw. aber darum ging es ja nicht.

Zitat: „Wenn es nun ein statisches Universum gebe, dann wäre s (Weg oder Raum) konstant und die Lichtgeschwindigkeit c oder v wäre variabel.“

Allein durch unsere Teleskope erkennen wir heute, im Gegensatz zu Einsteins Zeiten, dass sich – gewissermaßen – vom „Kleinen“ zum „Großen“ – „Alles“ – ständig verändert, frei nach dem Motto: „Man steigt nicht zweimal in denselben Fluss.“

Zitat: „Mich würde jetzt interessieren, was gegen mein Argument steht, dass die Zeit relativ ist und der Weg (Raum) konstant?“

Wessen Theorie entspringt deine Aussage? Nach Einsteins ART gehören Zeit und Raum zusammen.
Herzliche Grüße,
Chalawan
(Ich habe Abi, studiere aber nicht Physik.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 20:40 #21223

Wegen des dritten Newtonschen Gesetzes, auch lex tertia, genannt. In der QM gibt es auch zusammendrückende und entgegengesetzte Kräfte. – Dabei gilt Einsteins Äquivalenz von Energie und Masse.


Hi Chalawan2000
Das 3. Newtonsche Gesetz besagt, dass es zu jeder Aktion eine Gegenaktion gibt, wo bleibt die Gegenaktion bei der Expansion des Universums? Zumal sich das Universum mal schneller und mal langsamer ausgedehnt haben soll?

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 20:48 #21225

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Salopp gesagt findet "das Tauziehen" zwischen Gravitation und Expansion statt - anscheinend hat die Expansion die "Führung" übernommen, obwohl, lokal, Beispiel Andromeda, die Gravitation die Systeme zusammenhält und genannte Galaxien SOGAR AUF UNS ZUKOMMT, um nicht zu sagen, mit uns kollidieren wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 20:53 #21226

ja aber wenn sich das Universum ausdehnt ist die Aktion (Gravitation) schwächer als die Reaktion ( Expansion) das dürfte doch nicht sein oder?

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 25 Okt 2017 21:37 #21233

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
doch, wenn man Einsteins ART verwendet, oder beschreibt er es nicht schon in der SRT? Die Äquivalenz von Energie Gesamt und Masse Gesamt. Mit den HS der TH heißt das (für mich) Energie gab es schon immer, QM belegt. Energie kann sich nach E=mc2 in Masse umwandeln u.a. Energieformen (mit Verlusten nicht ausgeschlossen) - unterm Strich: Energie wird nicht erzeugt und geht auch nicht verloren! Wegen der Äquivalenz von E und m, können - über Milliarden von Jahren die "Proportionen" von E und m verschieden sein - siehe Torten-Grafik der Planck Releases von 2013 und 2015, „heute“ und „damals, 380.000 Jahre nach dem Urknall“
Man muss nicht studiert haben und auch keinen Hawking kennen, um -hypothetisch -anzunehmen, der "Anteil Energie" im Universum nimmt zu - kosmische Zeiträume benutzend - und der der Masse nimmt ab, aber - im Grunde - nach Einstein - sind beide gleich und wirken - nebenbei - auch beide gravitativ!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 26 Okt 2017 08:57 #21244

im Grunde - nach Einstein - sind beide gleich und wirken - nebenbei - auch beide gravitativ!


seit wann wirkt Energie gravitativ? da müsste ein Photon ja Gravitation besitzen. Oder noch schlimmer die Photonen müssten Antigravitation besitzen, da sich das Universum ausdehnt .

gibt es da ein Gesetzt für? also so etwas wie ein Grvitationsgesetz wo man für die 2 Massen nur 1 Masse und statt der 2. Masse Energie einsetzt?

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 26 Okt 2017 10:38 #21248

Nachdenker schrieb:

im Grunde - nach Einstein - sind beide gleich und wirken - nebenbei - auch beide gravitativ!

seit wann wirkt Energie gravitativ?


Poetisch ausgedrückt: Seit Anbeginn der Zeit.

Nachdenker schrieb: da müsste ein Photon ja Gravitation besitzen.

Das tut es.

Nachdenker schrieb: Oder noch schlimmer die Photonen müssten Antigravitation besitzen, da sich das Universum ausdehnt .


Wie kommst du darauf, dass die "Antigravitation" an die Photonen gebunden ist?

Nachdenker schrieb: gibt es da ein Gesetzt für? also so etwas wie ein Grvitationsgesetz wo man für die 2 Massen nur 1 Masse und statt der 2. Masse Energie einsetzt?


Klar. Das Gesetz lautet: m=E/c^2.

--> Jede Energie hat ein Massenäquivalent und der Umrechnungsfaktor ist c^2.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Zeit 26 Okt 2017 12:49 #21260

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hi Nachdenker!

Ich antwortete Dir gestern. -
Ich empfehle Einsteins ART zu lesen.
(Wissensbox/UWL Videos-
Welche Lehrmeinung/Theorie vertritt das Physikbuch, von dem du sprachst?)

Bis dann,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Urknall und Zeit 26 Okt 2017 15:35 #21267

also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, müsste man das Gravitationsgesetz auch so schreiben können.


Ist das richtig?

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Urknall und Zeit 29 Okt 2017 09:49 #21462

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Nachdenker!

Diese Formel habe ich noch nie gesehen. Sie ersetzt m1 und m2 in Newtons Gravitationsformel durch E1 / c2 x E2 / c2
Es ging doch um die Äquivalenz von E und m? Da ist Einsteins berühmte Formel unschlagbar.

Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum