Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Zitat Ernst Peter Fischer:

Zitat Ernst Peter Fischer: 11 Jun 2016 11:46 #6755

.
Zitat Ernst Peter Fischer:
„Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Ist die Summe mehr als ihre einzelnen Bestandteile?

Dazu ein Experiment: Man kauft sich bei IKEA 2 Sessel. Einen baut man zusammen, einen belässt man in seine Einzelteile. Dann setzt man sich auf beide drauf. Dieses Experiment dokumentiert man dann in Wort und Bild und veröffentlicht es in einer wissenschaftlichen Zeitschrift. Vor der Veröffentlichung wird das Dokumentierte noch von einer Experten-Kommission überprüft. Bis zum endgültigen Endergebnis bleibt man im ungewissen, ob es einen Unterschied macht, auf welchen Sessel dass man sich setzt, auf die Summe oder auf die Einzelteile.

Um sicher zu gehen, kann die Experten-Kommission dann verlangen, dass man das Experiment optimiert. Man zerlegt die Einzelteile noch in ihre einzelnen Bestandteile und setzt sich drauf. Dann zerlegt man die Bestandteile noch in Moleküle, eventuell auch noch in Atome und setzt sich wieder drauf. Immerhin will man sich ja sicher gehen, ob das Experiment präzise genug durchgeführt wurde.
So ist es natürlich nicht. Aber im übertragenen Sinn ist es dann doch schon etwa so.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Summe des Lebens ist mehr als seine einzelnen Bestandteile (Menschen, Tiere und Pflanzen). Das Experten-Gutachten dazu ist noch ausständig. Da wird man noch etwas Geduld haben müssen. Bis dorthin ist das Leben trotzdem mehr als seine Bestandteile. Das Leben kümmert sich nämlich nicht um Experten.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
buchempfehlung - ernst peter fischer17.3Sonntag, 17 März 2019
Die Nachtseite der Wissenschaft Ernst Peter Fischer17.11Samstag, 23 April 2016
Wachstum, Nachhaltigkeit und Allmende (1) (Ernst Peter Fischer)16.93Freitag, 04 März 2016
Portrait Wolfgang Pauli | Ernst Peter Fischer -> Wissenschaftliche Erkenntnis16.57Samstag, 11 August 2018
Information / Grundlagen / Film von Peter Fischer11.36Dienstag, 24 November 2015
(Gelöst) Zitat verlinkt nicht zum Beitrag6.79Sonntag, 04 Februar 2018
Ist das euer Ernst?5.95Dienstag, 15 Mai 2018
Prof. E.P. Fischer5.8Montag, 11 März 2019

Zitat Ernst Peter Fischer: 11 Jun 2016 19:14 #6756

badhofer schrieb: Ist die Summe mehr als ihre einzelnen Bestandteile?


Das ist eine sehr zentrale Frage für den bisherigen Erfolg von reduktionistisch vorgehenden Naturwissenschaft. In der Physik und in der Chemie ist der redutionistische Ansatz sehr erfolgreich. In der Biologie dagegen sind im Vergleich noch viel mehr Fragen offen, dies könnte möglicherweise an obiger Frage liegen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Zitat Ernst Peter Fischer: 11 Jun 2016 23:18 #6760

Ist ein Sessel mehr als seine einzelnen Bestandteile?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Zitat Ernst Peter Fischer: 12 Jun 2016 14:38 #6765

Ich habe mir das Video angesehen. Peter Fischer ist ein verdienter Publizist und bestimmt umfassend bewandert. Ihm passiert in seinem Passus über Kunst eine kleine Ungenauigkeit. Er spricht über "Abstrakte Kunst" , meint aber "nicht gegenständliche Malerei". Diesem Irtum sitzen viele Menschen auf. Abstraktion aber wohnt jeder (wirklichen ) Kunst inne, sonst wäre sie keine Kunst, sondern nur Abbild der Natur. Jeder kann das nachvollziehen. Man stehe vor einem Gemälde, der Gotik, Renaissance, Barock usw. und überlege sich, was darin alles abstrahiert ist, d.h. nicht einfach der Natur nachgemalt. So genau sollte ein gebildeter Wissenschaftspublizist schon unterscheiden.
Dann finde ich das Wasser Beispiel trivial. Dieses Beispiel bringt mir keine neuen Erkenntnis über das Verhältnis der Teile zu ihrem Ganzen. Wir wissen intuitiv alle was Wasser alles ist. Die chemische Formel erklärt nur einen kleinen Aspekt. Und sie hat ihre Funktion und Berechtigung. Wir reden ja alle von "Wasser" und nur in bestimmten Situationen, vielleicht zur Pointierung irgend einer Sache, von H2O. Also Vorsicht, man darf in Publizistische Pointierungen nicht zu viel philosophischen Gehalt hinein interpretieren.

Ich kenne sonst nichts von Peter Fischer, aber irgend etwas in seiner Tonlage befremdet mich. Nur so ein Gefühl, dem ich weiter nachgehen sollte, um zu wissen, was es eigentlich ist.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Zitat Ernst Peter Fischer: 12 Jun 2016 17:02 #6766

Denobio schrieb:

Dann finde ich das Wasser Beispiel trivial. Dieses Beispiel bringt mir keine neuen Erkenntnis über das Verhältnis der Teile zu ihrem Ganzen.

Die Summe ist mehr als ihre einzelnen Bestandteile. Das Muster, die Struktur, die Anordnung oder das Verhalten macht das „Mehr“ aus.
Kannst du Eis trinken? Es besteht aus denselben Bestandteilen wie Wasser. Ist ein Buch mehr als die Summe ihrer einzelnen Buchstaben? Ist ein Bild mehr als die Summe ihrer einzelnen Farben?

ClausS schrieb:

Das ist eine sehr zentrale Frage für den bisherigen Erfolg von reduktionistisch vorgehenden Naturwissenschaft.

Der große Erfolg der reduktionistisch vorgehenden Naturwissenschaft verdankt sie ihrer Methode des falsifizieren. Und da ist sie wirklich sehr erfolgreich, denn die Summe des Universums ist mehr als ihre einzelnen Bestandteile. Und was die Summe des Universums ist, hängt davon ab, was ihre einzelnen Bestandteile nicht sein können. Im übertragenen Sinn: Ein Buch ist kein Buch, wenn die reduktionistisch vorgehende Naturwissenschaft ausschließen kann, dass die Buchstaben des Buches Buchstaben sind.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Zitat Ernst Peter Fischer: 12 Jun 2016 23:05 #6768

badhofer schrieb: Ist ein Sessel mehr als seine einzelnen Bestandteile?


An dieser Stelle würde ich sagen, dass alle Eigenschaften des Sessels aus seinen Bestandteilen erklärt werden können und deshalb nein sagen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Zitat Ernst Peter Fischer: 13 Jun 2016 00:00 #6770

ClausS schrieb:

An dieser Stelle würde ich sagen, dass alle Eigenschaften des Sessels aus seinen Bestandteilen erklärt werden können und deshalb nein sagen.

Natürlich musst du da nein sagen. Man kann sogar bei einem Jumbo-Jet aufgrund der einzelnen Bestandteile erklären, dass das ein Jumbo-Jet ist. Da hast du schon Recht. Es trifft jedoch nicht den Punkt. Der Punkt ist nicht, ob du aufgrund der einzelnen Bestandteile die Summe erklären kannst, sondern der Punkt ist der, ob die einzelnen Bestandteile als Summe mehr sind als die Einzelteile. Die einzelnen Bestandteile eines Jumbo Jets können nicht fliegen, die Summe aber schon. Warum ist das so, wenn die Summe der Einzelteile nicht mehr ist? Also, für mich ist das nicht nachvollziehbar, warum die Frage, ob die Summer mehr ist als ihre einzelnen Bestandteile, warum diese Frage nicht als beantwortet angesehen wird.
Die Summe des Universums ist mehr als ihre einzelnen Bestandteile. Das bezieht sich auf das Wort „ist“. Bezieht man das auf das Wort „erklären“ wird es aufgrund des großen Umfangs der einzelnen Bestandteile etwas komplizierter. Da hilft wirklich nur die Methode des falsifizierens. Und das macht die reduktionistisch vorgehende Naturwissenschaft auch. Sehr erfolgreich sogar. Da bin ich ganz deiner Meinung.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum