Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor?

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 03 Jul 2016 23:12 #7000

  • Pebe
  • Pebes Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0
Ich hatte zunächst den Gedanken im Kopf, dass einfach alles nur Virtuell ist. Diesen Gedanken mag ich allerdings nicht. Ich habe mich dann damit zufrieden gegeben, dass es eine Dimension ist, die quasi als Verwaltung für die Teilchen in unserer Raumzeit ist. Aber, je weiter ich in diesen Gedanken eintauche, desto mehr kommt mir das wie ein Supercomputer vor. Ein ziemlich schlauer allerdings, alleine schon die verschiedenen Doppelspaltversuche. Dieser funktioniert ja scheinbar sogar mit Fullerenen, da bin ich gespannt ob es ein oberes Ende gibt. Und das passt mir auch gut in die Vorstellung einer Dimension, da wird das alles gespeichert. Wir Hacken das hier quasi, und zwingen es, die gespeicherte Information in unserer Raumzeit seiner Bestimmung nach umzusetzen. Und da bin ich schon wieder fast im Computer drinnen. Und wenn ich nun weiter in diese Richtung gehe, zweifel ich wieder an unserer Realität. Es fällt mir schwer, "dieser Sache" auf anderem Wege die Missachtung unserer Naturgesetze zu erlauben. Nochmal, den Gedanken, alles sei nicht echt, mag ich nicht. Aber ich Ende hier immer wieder.

Vor allem andere Gedankengänge sind Willkommen, aber natürlich ist jeder eingeladen, zu Antworten! Gott, wenn du mitliest, Antworte mal ^^

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Frage an euch6.05Montag, 21 September 2015
Wie stellt man Antimaterie her ?6.05Sonntag, 20 März 2016
Der Trabant stellt sich vor5.99Mittwoch, 10 April 2019
Endlich erreiche ich euch.5.99Donnerstag, 24 September 2015
Ein neuer stellt sich vor........5.99Dienstag, 01 November 2016
Wie stellt man sich die Raumkrümmung vor?5.99Freitag, 18 August 2017
Moin - und möge die Erkenntnis mit Euch sein5.86Dienstag, 06 Februar 2018
Ich möchte euch meine Bewunderung ausdrücken5.86Montag, 31 August 2015
Verschränkung und Wechselwirkung5.59Mittwoch, 08 November 2017
Frage zur Verschränkung5.59Dienstag, 10 Mai 2016

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 11:10 #7002

Der berühmte Weizsäcker hat mal in einem seiner Bücher sinngemäß gesagt, dass wenn er Plato begegnen könnte, der Plato ihn, den Weizsäcker, sicherlich eines Gesprächs für würdig befunden hätte. Das nenne ich selbstsicher.

Aber du, Pebe, willst gleich mit dem Lieben Gott reden. Aber ob der in dieser Frage kompetent ist? Am Ende "verschränkt" er die Arme vor der Brust und sagt :"So ein Schmarren".

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 14:28 #7008

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1306
  • Dank erhalten: 171

Pebe schrieb: Ich hatte zunächst den Gedanken im Kopf

DAS IST EPISH
Und ich kann dich beruhigen die Gedanken im Kopf sind nicht so schlimm wie diese außerhalb also Virtuellen da.

Pebe schrieb: Vor allem andere Gedankengänge sind Willkommen, aber natürlich ist jeder eingeladen, zu Antworten! Gott, wenn du mitliest, Antworte mal ^^

So sei es Pebe, Willkommen hier bei uns und um dir auf deine Frage zu Antworten, so gesehen hast du oberhalb deine Augen Ein Quantencomputer Dieser erlabt dir eine derartige Abstraktion, das Sogar Musik für deine Existenz verantwortlich machen kannst, da ja alles schwingt. Abgesehen von Photonen ist Doppelspalt nur in einem Vakuum dann mit überlagerten Ergebnis, was dir schon mal zeigt das da sehr wenig Verständnis für die Materie zeigst, wenn das nicht schnell als einleuchtend gilt.
Pebe du versüßt mein heutigen Tag, das da einer in der Tat so Blödsinn hier Postet habe ich nicht für möglich gehalten es war so superpositioniert, und nun hast du uns die Virtuelle Welt hier Offenbart in der wir gemeinsam derzeit kommunizieren. Für alles andere ein guter Tip: Sei du bitte Virtuell und Zwinge es nicht anderen auf.

So mal das Thema bisschen Objektiv betrachtet es wird von einigen behauptet wir sind eine Maschinelle Konstruktion, oder alles ist so eine. Wie auch immer, es sind Reiche Menschen, die sich zu viel Weißes Pulver in verschiedenen Körperöffnungen platziert haben, und nicht drüber geschlafen haben, also das eigentliche verarbeiten hat da nie Statt gefunden.

So viel meinerseits zum Virtuellen, mich wundert es das dieser Person da nicht Virtuelles Teilchen bereits erwähnt.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 15:12 #7009

Ich verstehe keinen einzigen Satz.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 15:18 #7010

Pepe
Mit dem "Schmarren" habe ich nicht dich oder deine Rede gemeint, sondern die Verschränkung, die der Liebe Gott vielleicht gar nicht kennt. Deine Rede war amüsant.
Denobio

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 15:18 #7011

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1306
  • Dank erhalten: 171

Denobio schrieb: Ich verstehe keinen einzigen Satz.

Herzlichen Beileid. Die Sache ist nur wie soll man Virtuelles Alles denn Verstehen?

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 17:04 #7012

  • Pebe
  • Pebes Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0

Chris schrieb: Abgesehen von Photonen ist Doppelspalt nur in einem Vakuum dann mit überlagerten Ergebnis, was dir schon mal zeigt das da sehr wenig Verständnis für die Materie zeigst, wenn das nicht schnell als einleuchtend gilt.


Was meinst du damit? Funktioniert der Doppelspaltversuch nun mit komplexeren Strukturen (sprich den Fullerenen) oder nicht? So hatte ich das verstanden. Und das es im Vakuum statt findet, dachte ich liegt daran, dass ansonsten ja permanent eine Messung statt findet, und die Teilchen zwingt Teilchen zu sein.

Chris schrieb: Pebe du versüßt mein heutigen Tag, das da einer in der Tat so Blödsinn hier Postet habe ich nicht für möglich gehalten es war so superpositioniert, und nun hast du uns die Virtuelle Welt hier Offenbart in der wir gemeinsam derzeit kommunizieren. Für alles andere ein guter Tip: Sei du bitte Virtuell und Zwinge es nicht anderen auf.


Ich zwinge niemandem nichts auf...

Ich rede im übrigen auch nicht von einer übergeordneten Lebensform, die ihre Versuche mit uns macht...

Es einfach als Blödsinn abzustempeln ist übrigens nicht nett. Liefer mir bessere Vorschläge, nur zu, darum bitte ich ja schließlich!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 17:36 #7013

Pepe, die Moleküle müssen im Vakuum "fliegen", sonst stossen sie mit der Luft zusammen. Deswegen müssen sie in einem kleinen Ofen erhitzt und im Vakuum beschleunigt werden. Sie sind ca. 220 m/s schnell und haben dann eine de-Broglie-Wellenlänge von 2,5 pm. Das ist 5 Millionen mal kürzer als die Lichtwellenlänge. Da braucht man wirklich schmale Spalte.
Folgender Link führt zum Experiment

www.mikomma.de/optik/doppel/hirlinger.htm

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 17:46 #7014

  • mame
  • mames Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 22
Hallo Pebe
wie gut, dass man alles kurz googlen kann heutzutage. Also der Versuch wurde demnach schon 2000 erfolgreich mit Fullerenen gemacht. Du hast recht, wo ist da die Grenze nach oben? Und mit dem Grund der "Messung" hast du finde ich auch recht, warum der Versuch im Hochvakuum stattfindet.
Aber dann kann ich dir in manchen Gedanken nicht ganz folgen.
Man kann sagen, als Konsequenz aus der Quantenphysik ist die Wirklichkeit, so wie wir sie wahrnehmen nur eine wahrscheinliche. .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 17:56 #7015

Trotzdem ist unsre makroskopische Welt keine Wahrscheinlichkeits-Quantenwelt, sondern klassisch kausal und deterministisch.

Wenn ich mal nicht sicher war, lag es in keinem Fall an der Heisenbergschen Unschärferelation.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 19:50 #7017

Denobio schrieb: Trotzdem ist unsre makroskopische Welt keine Wahrscheinlichkeits-Quantenwelt, sondern klassisch kausal und deterministisch.

Wenn ich mal nicht sicher war, lag es in keinem Fall an der Heisenbergschen Unschärferelation.


Ich würde unsere Alltagswelt prinzipiell als eine quantenmechanische ansehen. Nur treten die mikroskopischen Quanteneffekte makroskopisch nicht wirklich in Erscheinung. Hierfür sehe ich im wesentlichen 3 Gründe:

- Die Heisenbergsche Unschärferelation spielt nur bei kleinen Massen eine Rolle.
- Bei zu vielen Komponenten brechen die Wellenfunktionen zusammen.
- Bei großen Zahlen mitteln sich Zufallseffekte heraus und das Verhalten wird deterministisch (Beispiel hierfür auch die klassische statistische Thermodynamik).

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 20:17 #7018

  • Pebe
  • Pebes Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0

Denobio schrieb: Wenn ich mal nicht sicher war, lag es in keinem Fall an der Heisenbergschen Unschärferelation.


Ist das n Scherz? Sonst habe ich falsch gelacht :lol:


Ok noch eine Frage zum Doppelspalt. Wenn am Spalt gemessen wird, dann wird die Welle zum Teilchen. Und in den Videos die ich gesehen habe, ist die Verteilung am Detektorschirm dann ohne Interferenz. Bleibt das Teilchen ab der Detektion ein Teilchen? Auch im Vakuum?
Interessant wäre sonst ein Versuch, wo man einen Korridor hat, also eine Vakuumröhre oder so etwas, und da misst man in gewissen Abständen die Position während es durchfliegt. Also ich weiß nicht ob ich da richtig denke, die Wahrscheinlichkeit eingrenzen, so stelle ich mir das vor.
Die Wirklichkeit wäre dann sozusagen die Eingrenzung der Wahrscheinlichkeit, also das, was wir in der makroskopischen Welt erleben.

Schön wäre, wenn wir eines Tages Zugriff auf meine Phantasiedimension hätten, und unsere Position dann einfach anpassen könnten :P

Wenn ich mich in entsprechend kleinen Portionen durchs Weltall schicke, bin ich dann als Welle unterwegs?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 21:12 #7019

Hallo Pebe,
Hast alle drei Matrix Filme dir reingezogen ? Bleiben wir doch lieber in der Realität als in Hollywood.

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 04 Jul 2016 22:57 #7022

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1306
  • Dank erhalten: 171
Unbedingt Matrix muss es nicht sein es gibt schon einige die sich damit befassen, auch außerhalb der Filmbranche. ZB. exometa.de/sitemap.htm
Aber in gesamten es Objektiv betrachtet nun auf das Anzuwenden was Wirklich da ist, kann man es nicht. Das Model versagt komplett bei der Darstellung der Informationen, denn erst bei der eindeutigen nicht Betrachtung eines Objektes ist dieser Virtuell, sprich steht nun hinter mir eine Person ist diese Virtuell solange ich diese nicht Sehe aber Hören kann, also was nun? Das ist ......... ...... ...... ...! Sorry dem löcken Text aber ich möchte ja keinem Persönlich Beleidigen. Es Kocht bereits.

Gruß Chris.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 05 Jul 2016 10:10 #7029

Eine wirkliche Idee wie man sich das mit der Verschränkung vorstellen kann habe ich auch nicht. Ich denke man könnte den Bereich der Physik der sich mit solchen Phänomenen beschäftigt auch "Dunkle Physik" nennen (weil ja in letzter Zeit alles wovon man keine Ahnung hat "Dunkel" genannt wird) ;)

Mit "keine Ahnung" meine ich das man die Phänomene der Quantenphysik zwar hervorragend mathematisch (statistisch) beschreiben kann aber wohl niemand genau weis ob und wenn ja welche physikalischen Prinzipien dahinterstecken. Dinge wie "echter Zufall", "Nichtlokalität", "spukhafte Fernwirkung", "Tunneleffekt" und ähnliches sind schon harte Nüsse zu knacken^^

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 05 Jul 2016 12:50 #7033

Unanschauliche Phänomene der Relativitätstheoreie oder Quantenmechanik kann man oft nur verstehen, "wenn man damit mathematisch umgehen kann". Die üblichen Bilder haben ihre Pferdefüsse und befriedigen oft nicht wirklich.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 05 Jul 2016 13:46 #7034

Ich will damit nur andeuten das man aus der Tatsache das man etwas mathematisch beschreiben kann noch lange nicht den Schluss ziehen kann/darf die Sache im Kern wirklich verstanden zu haben. Die Epizyklenmetapher passt hier wieder ;)

Für dich kurz was ich meine: mit Epizyklen lassen sich die Planetenbahnen in einem Geozentrischen Weltbild theoretisch beliebig genau beschreiben. (Da steckt afaik eine Fourierreihenentwicklung dahinter) Trotz dieser Genauigeit geht das Modell völlig am Kern vorbei das nämlich die Sone im Zentrum steht.

Mathematische Beschreibungen sind ohne Zweifel nützlich Dinge besser zu verstehen aber Mathe soll der Physik helfen und nicht umgedreht kann sie aber nicht ersetzen^^

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
Letzte Änderung: von Merilix. Begründung: Formulierung (Notfallmeldung) an den Administrator

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 05 Jul 2016 21:23 #7056

  • Pebe
  • Pebes Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0
Ich habe mal gemalt, siehe Anhang.

Es ist viel schöner, die Linie unten einfach zusammen zu stauchen, statt den Punkt oben in die Länge zu ziehen.
Also so als nicht Mathematiker und nicht Physiker B)
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 07 Jul 2016 16:15 #7089

auch an dieser stelle verweise ich nochmal auf einen beitrag von rainer blatt.
schau es dir an und du wirst ein besseres verständnis von verschränkung haben.

live must be a preperation for the transition to another dimension.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chwolka

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

live must be a preperation for the transition to another dimension.

Wie stellt ihr euch das mit der Verschränkung vor? 09 Jul 2016 11:13 #7102

Gutes VID ... danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum