Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Vorstellung, und Frage

Vorstellung, und Frage 20 Jul 2018 20:59 #37706

Hallo,
mein Name ist Andreas. Komme aus Leverkusen und arbeite in der Justiz.
Meine Hobbys sind Zweiräder, Modellbahn und Astrophysik.
Habe viel von Prof.Lesch und Dr.Gaßner gelernt.
Eine Sache habe ich noch nicht verstanden, deshalb meine Frage:
" Wenn unter den extremsten Bedingungen des Urknalls dass Beryllium Problem " Zerfallszeit" nicht überwunden werden konnte,
warum schafft es ein Stern bei der Verschmelzung, über die Berylliumbarriere zu kommen?
Danke!
Eine Bitte:
Ich bitte darum, nicht zu Wissenschaftlich zu antworten, sondern im Stile eines Prof.Lesch/Dr.Gaßner u.a.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Imperceptum Vorstellung und ne frage7.97Freitag, 01 Juni 2018
Vorstellung und ein zwei Frage zum Leben, Universum und den gan7.8Donnerstag, 02 Juni 2016
Hallo - und Frage "In welches Unterforum mit meiner Frage ?"4.81Montag, 15 Mai 2017
Vorstellung4.77Montag, 18 Dezember 2017
Vorstellung4.77Donnerstag, 04 Januar 2018
Vorstellung4.77Sonntag, 11 März 2018
Vorstellung4.77Samstag, 15 Juli 2017
Vorstellung4.77Freitag, 06 April 2018
Vorstellung von mir4.77Mittwoch, 11 April 2018
Vorstellung4.77Sonntag, 25 Februar 2018

Vorstellung, und Frage 20 Jul 2018 21:51 #37711

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1106
  • Dank erhalten: 126
Hier gibt's eine ausführliche Erklärung.

Die Sonne wird erst beim Eintritt in die letzte Phase ihres Lebenszyklus, in etwa 4 Milliarden Jahren, in der Lage sein, das so genannte Heliumbrennen (Verbrennen von Helium) zu starten, nachdem in ihrem Kernbereich der ganze Wasserstoff durch das Wasserstoffbrennen zu Helium fusioniert wurde.
...
Der im ersten Schritt erzeugte Berylliumkern 8Be ist instabil (Zwischenkern) und zerfällt mit einer mittleren Lebensdauer von nur 2,6·10−16 s wieder in zwei Heliumkerne 4He
...
Durch den Urknall konnte praktisch kein Kohlenstoff produziert werden, weil die Temperatur dabei zu rasch unter diejenige Temperatur abfiel, die für die Fusion benötigt wird. Dieses Problem wird auch als Beryllium-Barriere bezeichnet.


MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Vorstellung, und Frage 24 Jul 2018 18:01 #38045

Danke , Wl01!
Das mit dem " Lebenszyklus der Sonne, war mir soweit bekannt.
Bei dem Byrillium hatte ich bisher den Wissensstand , dass es beim Urknall schneller zerfallen ist, als die Verschmelzung an Zeit braucht.
Deine Erklärung, wenn ich sie richtig verstanden habe, bedeutet, dass beim Urknall ein anderes ( instabiles Isotop ) Beryllium entstanden ist, als beim Schalenbrennen eines Sterns?
LG, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorstellung, und Frage 24 Jul 2018 21:39 #38053

Anrheiner schrieb: Deine Erklärung, wenn ich sie richtig verstanden habe, bedeutet, dass beim Urknall ein anderes ( instabiles Isotop ) Beryllium entstanden ist, als beim Schalenbrennen eines Sterns?
LG, Andreas

Nein es geht um den Zeitraum , das Universum ist zu schnell expandiert und darum abgekühlt .
Nach etwa 3 Minuten hatte die Temperatur und Dichte der Materie so weit abgenommen, dass die Kernfusion zum Erliegen kam. Sonnen aber leben ja Millionen von Jahren .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum